Trübe, dunklere Tage und kaum Sonnenschein … sobald die kältere Jahreszeit richtig durchstartet, sind nicht selten Herbstblues und ständige Müdigkeit unsere Begleiter. Wir fühlen uns schlapp und energielos. Vielleicht stellt sich auch Ihnen die Frage: Was tun gegen Herbstmüdigkeit?

Diese Herbstmüdigkeit Symptome kennt wohl jeder von uns: Schläfrigkeit, Antriebslosigkeit, Melancholie oder depressive Verstimmungen. Ein Ursache dafür liegt in unserer Zirbeldrüse „Epiphysis cerebri“, die bei Dunkelheit vermehrt das „Schlafhormon“ Melatonin ausschüttet. Durch mangelndes Tageslicht fehlt es uns außerdem am „Glückshormon“ Serotonin. Aber muss das zwingend so sein? Nein!

Wir machen heute Schluss damit und werden gemeinsam die Herbstmüdigkeit bekämpfen! Unsere Tipps gegen ständige Müdigkeit helfen Ihnen dabei, sich auch im Herbst rundum gut zu fühlen! Lassen Sie uns heute zusammen durchstarten. Los geht’s!

Tipp 1: Herbstmüdigkeit bekämpfen mit ausgeglichenem Serotoninspiegel

Beugen Sie mit einer ausgewogenen Ernährung einem niedrigen Serotoninspiegel vor. Das ist am besten möglich, in dem Sie Lebensmittel zu sich nehmen, die reich an Tryptophan sind. Dabei handelt es sich um eine natürliche Vorstufe von Serotonin.

Herbstmüdigkeit bekämpfen mit dem richtigen Essen? Genau! Lebensmittel wie Nüsse, Samen, Vollkorngetreide, Fisch, Rindfleisch, Pilze, Bohnen, Bananen, Quark, Hartkäse sowie Grüner Tee sind ideale Lieferanten dafür.

Unser Expertenrat: Naschen ist ausdrücklich erlaubt! Gönnen Sie sich für eine optimale Versorgung mit Tryptophan hin und wieder auch Schokolade. Dabei bitte auf einen hohen Kakaoanteil achten. Der Genuss von Schokolade hebt aber nicht nur durch die Inhaltsstoffe, sondern auch durch den leckeren Geschmack augenblicklich unsere Laune.

Tipp 2: Bekämpfen Sie Ihren Herbstblues an der frischen Luft!

Bewegung, Bewegung, Bewegung … ist die Zauberformel gegen Herbstmüdigkeit Symptome. Das Tageslicht regt Ihre Serotonin Produktion an und sorgt für einen ausgeglichenen Vitamin D Haushalt im Körper.

Gehen Sie auch bei schlechterem Wetter raus und lassen Sie sich die frische Luft um die Ohren wehen. Das regt Ihren Kreislauf an und stärkt Ihre Abwehrkräfte. Sorgen Sie dabei immer mal wieder für Abwechslung mit einem ausgedehnten Spaziergang, einer schnellen Laufroute oder Workout im Wald. Ihrer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Tipp 3: Vergessen Sie das Trinken nicht!

Trinken ist nur wichtig in den heißen Sommermonaten? Weit gefehlt! Gerade bei trockener Heizungsluft wird unserem Organismus wichtiges Wasser entzogen, dass es dringend neu zu tanken gilt. Denn trocknen unsere Schleimhäute in Nase, Mund und Rachenraum aus, haben Erreger und Viren leichtes Spiel.

Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees täglich. Wichtig dabei ist es, diese Menge nicht ad hoc in einem kurzen Zeitraum, sondern gleichmäßig verteilt über den gesamten Tag aufzunehmen.

Tipps gegen ständige Müdigkeit: Stellen Sie sich am besten eine Flasche Wasser direkt an Ihren Arbeitsplatz. So haben Sie Ihren Wasserkonsum im Blick und beugen Erschöpfungszuständen und ständige Müdigkeit vor.

Tipp 4: Treiben Sie aktiv Sport!

Herbstmüdigkeit bekämpfen Sie besonders gut mit Sport. Indoor Sport oder Outdoor Aktivitäten … Muskeltraining an Geräten, Laufen, Schwimmen, Radfahren, Yoga, Tanzen, Fitnesskurse … eine gute Mischung bringt Sie optimal durch den Herbst und beugt Herbstblues vor. Setzen Sie dabei auf Lust, anstatt auf Frust. Gehen Sie den Sportarten nach, die Ihnen tatsächlich Freude bereiten. Verzichten Sie auf unnötige Quälerei. Sie fragen sich, warum Sport zu den besten Tipps gegen ständige Müdigkeit zählt?

Weil durch Sport gleich mehrere wichtige Hormone freigesetzt werden, die Herbstmüdigkeit Symptome reduzieren. Dabei werden neben Dopamin auch Serotonin sowie Endorphine ausgeschüttet. Ein natürlicher Cocktail aus “Glücksbotenstoffen”, die nicht nur Herbstmüdigkeit bekämpfen, sondern auch Depressionen vorbeugen.

Tipp 5: Kaffee in den unterschiedlichsten Varianten entdecken!

Gegen Müdigkeit und Erschöpfung im Herbst hilft natürliches Koffein. Ganz gleich, ob eine Tasse frisch gefilterter Kaffee oder eine der vielseitigen Variationen wie Espresso aber auch Schwarzer Tee oder Bitterschokoloade enthalten den Muntermacher. Koffein regt Ihren Kreislauf an und macht Sie munter.

Das funktioniert vor allem dann, wenn Sie kurzfristig einen kleinen Schub an Energie benötigen. Langfristig gesehen erzielen Sie damit leider keine Erfolge, aber Sie können zu bestimmten Zeiten fit sein.

Grundsätzlich gilt auch hier, bitte nur in Maßen genießen! Ein übermäßiger Koffeinkonsum kann sich dauerhaft negativ auf unseren Organismus auswirken. Nicht empfehlenswert sind auch Koffein in Energy Drinks oder Cola. Denn darin verstecken sich nicht nur noch eine ganze Reihe anderer Inhaltsstoffe, sondern auch jede Menge ungesunder Zucker.

Tipp 6: So oft wir möglich Sonne tanken!

Auch im Herbst gibt es immer wieder sonnenverwöhnte Tage. Diese sollten Sie unbedingt nutzen. Ein kleines Sonnenbad in der Mittagspause oder ein Relaxnachmittag im Garten bewirken wahre Wunder. Die warmen Strahlen sorgen nicht nur für sofortiges Wohlbefinden, sondern helfen unserem Körper auch langfristig gegen lästige Herbstverstimmungen. Der Grund dafür liegt im Vitamin D, das unser Organismus über das Sonnenlicht auf unserer Haut selbst produzieren kann.

Aber warum ist Vitamin D so wichtig, um Müdigkeit und schlechte Laune im Herbst vorzubeugen? Es beeinflusst die Produktion bestimmter Botenstoffe, darunter unter anderem Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin. Wie oben kurz beschrieben, sind diese wiederrum für unsere Psyche und unsere Stimmung entscheidend.

Falls die Sonne zu lange auf sich warten lässt und Ihr Vitamin D Speicher leer ist, können Sie auch gezielt mit Nahrungsergänzungen Ihr Vitamin D auffüllen. Ihr Arzt oder Therapeut kann Ihnen sicher das passende Produkt dazu empfehlen.

Tipp 7: Positive Vibes in vollen Zügen genießen!

Was tun gegen Herbstmüdigkeit? Entscheidend sind Ihr Kopf und eine gesunde, positive Einstellung zum Leben und den aktuellen Umständen. Dazu gehört es auch, dass Sie die Vorzüge der kühlen Jahreszeit beachten.

Ganz gleich, ob Sie das bunte Herbstlaub bewundern oder am Abend Ihren Rotwein vor einem flackernden Kaminfeuer genießen – mit einer positiven Einstellung geht alles leichter von der Hand.

Treffen Sie sich doch auch mal wieder mit Freunden zu einem gemütlichen Couch- oder Kinoabend! Ständige Müdigkeit ist da garantiert kein Thema.

Herbstblues adé – Hallo Energie und gute Laune!

Was tun gegen Herbstmüdigkeit und wie Herbstmüdigkeit Symptome minimieren? Mit unseren Tipps gegen ständige Müdigkeit sind Sie gut für die kühlere Jahreszeit gerüstet. Ab sofort verschwenden Sie keine Zeit mehr mit Lustlosigkeit oder Herbstblues!

Grundlage dafür ist die richtige Einstellung, denn jede Jahreszeit hat auch Ihre positiven Seiten. Zeit diese zu entdecken. Mit unseren Ratschlägen gehört ständige Müdigkeit für Sie bald der Vergangenheit an.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.