Ganz gleich ob Sommer oder kalte Jahreszeit – Thermalquellen laden ganzjährig zu einem besonderen Erlebnis ein. Sie sorgen nicht nur für prickelnde Wohlfühlmomente, sondern können auch im Rahmen einer Wärmetherapie bei verschiedensten Beschwerden ganz natürlich genutzt werden.

Doch was sind natürliche Heißquellen und wie entsteht eine Thermalquelle überhaupt? Wir verraten es Ihnen in unserem Beitrag heute.

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour und lernen Sie unsere besten heißen Quellen Europa kennen. Unsere Favoriten sind europaweit zu finden, darunter heißen Quellen Frankreich, Schweiz, Italien, Island oder Ungarn.

Heiße Quellen Deutschland Urlaub? Geht das überhaupt? Sie haben richtig gelesen. Warum in die Ferne schweifen, wenn Sie Thermalquellen auch in unserer Heimat entdecken können? Doch lassen Sie uns zunächst kurz erklären, was unter der Bezeichnung Thermal Quelle überhaupt verstanden wird.

Was ist eine Thermalquelle?

Als Thermalquelle wird der Austritt von Grundwasser bezeichnet, der deutlich wärmer ist, als angrenzendes Grundwasser nahe der Oberfläche. Speziell in Deutschland gilt Grundwasser dann als Thermalwasser, wenn es an der Stelle an der es aus der Erde austritt, eine Temperatur von mehr als 20 Grad besitzt.

Heiße Quellen Europa: Wie entsteht eine Thermalquelle?

Eine heiße Quelle Europa kann unter anderem durch Vulkane entstehen, wie beispielsweise in Island aber auch aufgrund tief in die Erdschichten reichende Strömungen hervorgerufen werden. Dabei bewegt sich der natürliche Wasserkreiskauf so tief in die Erde, dass sich das Wasser teilweise enorm erhitzen kann. Zu den heißesten Quellen natürlichen Ursprungs zählen unter anderem:

  • „Chaudes-Aigues“ heiße Quellen Frankreich mit 81,5 °C
  • natürliche heiße Quellen Deutschland in Aachen mit 74 °C und Wiesbaden mit 66 °C
  • heiße Quellen in Karlsbad mit 72 66 °C

Sind heiße Quellen geeignet für eine Thermotherapie?

Thermalquellen werden seit Jahrhunderten für Ihre therapeutischen Eigenschaften im Bereich der Wärmetherapie geschätzt. In Verbindung mit gelösten Mineralien und Schwefel können Sie zahlreiche Erkrankungen, beispielsweise der Gelenke, der Haut aber auch psychosomatische Krankheitsbilder wie Depressionen lindern.

Top natürlichen heißen Quellen in Europa

1. Heiße Quellen Deutschland – Aachen

Natürliche heiße Quellen in Deutschland? Bei uns vermuten die wenigsten Menschen Thermalquellen. Dabei finden sich deutschlandweit eine Reihe von heißen Naturquellen. Einer der Spitzenreiter sind die mehr als 30 Thermalquellen in Aachen, die in zwei Quell-Zügen im Stadtgebiet zu Tage treten.

Es gibt aber bei uns noch weitere heiße Quellen, die es zu entdecken gilt. Vielleicht haben Sie sogar Lust auf einen heiße Quellen Deutschland Urlaub bekommen?

2. Heiße Quellen Schweiz

Bereits seit dem Mittelalter pilgern Menschen nach Leukerbad – heiße Quellen Schweiz. Spätestens seit sich Denker und Dichter wie Twain und Goethe von den Quellen inspirieren lassen haben, erlangte das Leukerbadner Thermalwasser weitere Bekanntheit, auch im Bereich Thermotherapie.

Unvorstellbar ist dabei, dass das Wasser rund 40 Jahre benötigt, um sich in tiefen Erdschichten mit Mineralien anzureichern und schließlich mit 51 °C an die Oberfläche zu treten.

3. Heiße Quellen Italien: Cascate del Mulino

In der Toscana erfreuen sich, nahe des Örtchens Saturnia, die Schwefelquellen der Cascate del Mulino großer Beliebthei.t Die heiße Quellen Italien sollen heilende Effekte haben und sowohl bei innerlichen Beschwerden mit den Gelenken, als auch bei äußerlichen Problemstellungen mit der Haut höchst wirksam sein. Hier können Besucher in ein Naturbecken eintauchen und das schwefelhaltige Wasser mit einer Temperatur von rund 37 Grad genießen.

4. Heiße Quellen Island: „Blaue Lagune“

Nahe der Stadt Grindavik findet sich eine der besonders beliebten Thermalbecken, die dank Ihrer eindrucksvollen Farbe und Temperaturen zwischen 38 und 40 Grad gern auch als „Blaue Lagune“ bezeichnet wird. Die eindrucksvolle, blaue Farbe haben die heiße Quellen Island hier übrigens der enthaltenen Kieselsäure zu verdanken. Doch Island hat eine ganze Reihe weiterer natürlicher Quellgebiete zu bieten.

5. Heiße isländische Naturquelle: Landmannalaugar

Dank des Torfajökull finden sich an einer weiteren Stelle in Island tolle Thermalquellen in Landmannalaugar. Die Region ist für ihre heißen Quellen und ihre farbenfrohen Formationen der Gesteine bekannt.

6. Naturbecken Island mit Thermalquelle: Mývatn Nature Baths – Jardbodin vid Myvatn

Alle guten Dinge sind drei! Aus diesem Grund stellen wir Ihnen die dritte heiße Naturquelle in Island vor, die Jardbodin. In einem recht großen Thermalbecken können Sie hier ganz unterschiedliche Temperaturen genießen und in bestimmten Bereichen in Ruhe schwimmen.

7. Heiße Quellen Ungarn: Hévízer See

Europas größten natürlichen Thermalsee können Sie in Ungarn besuchen. Der Hévízer See erstreckt sich über 4,5 Hektar und wird durch heiße Quellen in rund 38 Meter Tiefe gespeist. Hier herrschen ganzjährig angenehme Badetemperaturen. Der Hévízer See überzeugt aber nicht nur mit Temperaturen zwischen 24-33 Grad, sondern liefert zahlreiche Naturstoffe wie Schwefel, Radium und Mineralien. Auf dem See wachsen dank der optimalen Bedingungen umwerfend schöne Seerosen sowie Lotusblüten.

8. Heiße Quellen Türkei: Pamukkale

Die Kalkstein-Terrassen von Pamukkale sind eine beliebte Touristenattraktion und zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die an einem kantigen Felsen gelegenen Terrassenbecken werden von natürlichem Thermalwasser gespeist – einer der bekanntesten heiße Quellen Türkei Reiseziele. Die eindrucksvolle Landschaft vor Ort entsteht unter anderem immer dann, wenn sich das Wasser abkühlt und es zu imposanten Kalkablagerungen kommt.

9. Heiße Quellen Griechenland: Thermophylen

Im Norden Athens warten heiße Wasserfälle auf Sie, die ihr Wasser aus den Naturquellen von Thermophylen beziehen. Das Wasser erreicht hier Temperaturen bis 42 Grad. Unterhalb des künstlich errichteten Wasserfalls können Sie in einem Fluss ein entspanntes Bad nehmen.

10. Heiße Quellen Albanien: Bënjë

Bënjë in Albanien gilt als besonders beliebtes Ausflugsziel der Albaner, die die dortigen heißen und schwefelhaltigen Quellen für eine Reihe von medizinischen Anwendungsbereichen nutzen.

Abgerundet wird die Idylle am Lengarice Fluss durch eine mittelalterliche Brücke, die dem Ort ein besonderes Flair verleiht.

Unsere Lieblinge – heiße Quellen Europa und Deutschland!

In unserem Blog haben wir Ihnen heute Einblicke in Thermalquellen und deren natürliche Anwendung im Bereich Thermo- und Wärmetherapie vorgestellt. Sie kennen jetzt die besten Empfehlungen darunter heiße Quellen Schweiz, Italien, Island, Frankreich. Nicht zu vergessen sind dabei natürliche heiße Quellen Deutschland, die direkt vor Ihrer Haustüre auf Sie warten.

Tauchen Sie ein in heilsames Thermalwasser und genießen Sie ein wohltuendes Bad für Gesundheit und Wohlbefinden. Planen Sie doch einfach einen heiße Quellen Deutschland Urlaub und gehen Sie selbst auf Entdeckertour rund um natürliches Quellwasser.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.