Die Arbeit im Homeoffice wird von vielen Arbeitnehmern sehr geschätzt, da sie den Weg ins Büro nahezu überflüssig macht und eine freie Zeiteinteilung ermöglicht. Allerdings bringt die langfristige Heimarbeit auch Schattenseiten mit sich. Wegfallende Arbeitswege, langes einseitiges Sitzen, mangelnde Bewegung sowie zu wenig Sport sorgen nicht selten für die Schulterschmerzen.

Schulterschmerzen durch das Arbeiten im Homeoffice? Diese können sich ganz unterschiedlich als akute, starke Schulterschmerzen oder aber auch als chronische Bewegungseinschränkung im Schulter-Nackenbereich bemerkbar machen. Höchste Zeit unseren Schultern die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdient haben.

Schulterschmerzen was tun? Gehen Sie den Ursachen auf den Grund. Wir haben Ihnen in unserem aktuellen Blogbeitrag Schulterschmerzen Hausmittel zusammengetragen, die Ihnen dabei helfen Ihre Beschwerden ganz natürlich zu lindern. So wird auch eine zukünftige Arbeit im Homeoffice schmerzfrei möglich.

Worin liegen die Ursachen für starke Schulterschmerzen?

Unser Schultergelenk verfügt über eine komplexe Anatomie und kann so ganz verschiedene Auslöser für Beschwerden sein. Hier gilt es eine gründliche Ursachenforschung zu betreiben.

Anders als bei krankheitsbedingten Schmerzen, sind bei der Arbeit im Homeoffice besonders häufig Fehlstellungen oder Muskelverspannungen, aufgrund von langem Sitzen oder anderen einseitigen Haltungen, die Ursache.

Gut zu wissen ist dabei, dass eine Vielzahl an Schulterbeschwerden nicht direkt aus einer Problemstellung des Schultergelenks herrühren. Vielmehr stammen die Beschwerden aus schulternahen Arealen, wie der Muskulatur oder Bändern des Schultergürtels, die als Auslöser für die Schmerzen verantwortlich sind.

Welche Symptome deuten auf Problemstellungen in den Schultern hin?

Ebenso wie die Ursachen können auch die Symptome besonders vielseitig sein. Neben Unbeweglichkeit, Steifigkeitsgefühl oder auch Knacken und Reibungsgeräusche kann es unter Belastung auch zu Schulterschmerzen beim Arm heben,kommen.

Mediziner unterscheiden hier in akute starke Schulterschmerzen sowie chronische Beschwerden. Schmerzen die unmittelbar nach einer Fehlhaltung oder Überlastung auftreten, werden als akute Schulterschmerzen bezeichnet.

Demgegenüber gibt es chronische Schulterbeschwerden, die nicht selten über mehrere Wochen oder Monate bestehen. Sie beruhen auf wieder verkehrenden Muskelverspannungen oder aber auch entzündlichen Prozessen in Bereichen der Schultern.

Welche Schulterschmerzen Hausmittel sind besonders wirksam?

Es existieren eine Reihe von Schulterschmerzen Hausmittel, die Ihnen nachhaltig und gleichzeitig besonders schonend bei der Beseitigung der Beschwerden helfen können.

Wärme- oder Kälteanwendungen: Je nach Art der Schulterproblemstellung können Kälte (bei akuten Zuständen) oder Wärme (bei chronischem Schmerzbild) angewendet werden. Während nach Sportverletzungen oder Unfällen häufig eine Kältetherapie, Blutergüsse und Schmerzen reduziert, kommen im Bereich von einseitiger Belastung im Homeoffice oft eine Wärmeanwendung zum Einsatz.

Ideal geeignet dazu sind Moorpackungen, die sich im Wasserbad oder in der Mikrowelle schnell erhitzen lassen und anschließend auf die schmerzende Schulter aufgelegt werden.

Die thermophysikalische Eigenschaften von Naturmoor sorgen dafür, dass die Wärme systematisch in Gewebe und Muskulatur um den Schulterbereich hin abgegeben wird. Achten Sie hier jedoch darauf, dass ich die Moorpackung nie direkt auf die Haut legen, sondern in einem passenden Leinenbezug auflegen, um Verletzungen der oberen Hautschicht zu vermeiden.

Bäder: Ebenfalls effizient sind heiße Bäder mit ätherischen Ölen oder einer fertigen Moorbad Mischung, die nach einem langen Homeoffice Tag nicht nur für Entspannung, sondern auch eine deutliche Schmerzlinderung sorgen.

Massagen: Darüber hinaus helfen sanfte Massagen mit einem Faszienball oder aber auch mit Ölen wie Arnika-, Oliven- oder Kokosöl bei der Entspannung und einer Reduktion der Bewegungsschmerzen.

Quarkwickel, Ingwer und Kurkuma: Entzündlichem Schulterschmerz können Sie äußerlich auch mit einem Quarkwickel oder innerlich mit natürlichen entzündungshemmenden Hausmitteln, wie Ingwer oder Kurkuma entgegenwirken.

Zur Herstellung eines Quarkwickels können Sie eine Baumwollkompresse in ein Sieb legen und Quark darüber geben. Lassen Sie anschließend den Quark bei Zimmertemperatur stehen, um ihn abtropfen zu lassen. Anschließend können Sie die Kompresse auf Ihre schmerzenden Körperteile auflegen und für mindestens 30 Minuten an dieser Stelle belassen.

Besonders effektiv ist auch eine Zubereitung aus Ingwer und Kurkuma in Form von Ingwertee, der aus frischen Ingwerscheiben, Wasser sowie einer Prise Kurkuma hergestellt wird. Trinken Sie diese Tinktur als natürliches Schulterschmerzen Hausmittel mehrfach täglich und stärken Sie so auch von innen heraus Ihr Schultergelenk.

Gibt es effektive Übungen die gegen Schmerzen in den Schultern helfen?

Hausmittel mal anders? Schulterschmerzen lassen sich auch im Homeoffice in den eigenen vier Wänden gut behandeln. Dazu gibt es eine Reihe von einfachen Übungen, die Sie in Ihrem täglichen Arbeitsablauf integrieren sollten.

In der ersten Übung nutzen Ssie eine Ecke des Raums, um die Arme um ca 45 Grad nach oben zu heben und sich mit den Handflächen gegen die Wand abzustützen. Die so im Brustbein entstehende Dehnung entlastet die Schultern.

In der zweiten Übung strecken Sie Ihre Arme nach oben und drücken die Handflächen ebenfalls gegen die Wand. Im nächsten Schritt wird der Schultergürtel in Richtung Wand gedrückt, um so eine nachhaltige Dehnung zu erzeugen.

Die dritte Übung sorgt dafür, dass der Brustkorb weit nach hinten aufgedehnt wird. Stützen Sie sich dazu auf einen Stuhl ab und halten Sie sich mit beiden Händen fest. Anschließend gehen Sie mit dem rechten Bein zwei Schritte vorwärts und halten das linke Bein zur Stabilisierung. In diesem Zustand können Sie Ihren Brustkorb weit auf denen und so ebenfalls für eine Schulterentlastung sorgen.

Schulterschmerzen was tun – wir haben die Antworten!

Machen Sie Schluss mit Schulterschmerzen durch das Arbeiten im Homeoffice! In unserem Blogbeitrag haben wir Ihnen nicht nur Ursachen und Symptome näher gebracht, sondern Ihn auch eine Reihe von Schulterschmerz Hausmitteln vorgestellt, die Sie ganz einfach bei Beschwerden, wie Schulterschmerzen beim Arm heben, zum Einsatz bringen können.

Achten Sie bei der Anwendung darauf, dass Sie nie mit zu starker Hitze auf der Hautoberfläche arbeiten. Darüber hinaus können Sie auch sportliche Übungen als natürliche Hausmittel gegen Schulterbeschwerden ansehen.

Prüfen Sie langfristig die Ursachen für Ihre Problemstellungen in den Schultern und setzen Sie unter anderem auf einen ergonomischen Arbeitsplatz, bei dem der Schulterbereich optimal entlastet wird und Ihr Körper in einem entspannten Winkel zwischen Sitzfläche und Monitor ausgerichtet ist.

Ein weiterer Tipp: Sorgen Sie regelmäßig für Bewegung und sportliche Aktivitäten an der frischen Luft. So vermeiden Sie Stress und muskuläre Verspannungen und beugen Schulterschmerz zuverlässig vor.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.