Sie sind auf der Suche nach Gesundheitstipps im Herbst und Winter, um sich aktiv zu halten und vor Erkältung oder gar Grippe zu schützen?

Unsere Gesundheitstipps für den Alltag in der kalten Jahreszeit zeigen Ihnen, wie Sie in der kalten Jahreszeit Ihr Wohlbefinden erhalten und das Leben gesund genießen können.

1. Optimale Vorbereitung: Gesundheitstipps Herbst

Sie sollten nicht erst im Winter mit Ihrem kleinen Gesundheitsprogramm starten, sondern mit den ersten Gesundheitstipps bereits im Herbst starten. In den Herbstmonaten lässt die Sonnenstrahlung bereits nach und wir ziehen uns immer öfter in warme Räume zurück.

Langfristige Optimierung des Vitamin- und Mineralstoffhaushalts

Starten Sie im Herbst bereits mit Ihrem Gesundheitsprogramm für den Winter und achten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralien insbesondere über frisches Obst und Gemüse.

Empfehlung: Die Mischung macht es! Setzen Sie auf Abwechslung beim Essen und versuchen Sie täglich 5-7 Portionen Obst und Gemüse zu essen. Wichtig dabei ist u. a. der Vitamin D Haushalt. Vitamin D übernimmt zahlreiche Aufgaben in unserem Körper und heißt nicht umsonst „Sonnenvitamin“. Dieses kann auch durch spezielle Vitamin D Tropfen ergänzt werden.

Frische Luft jeden Tag

Auch wenn es zunehmend bei kühleren Temperaturen schwer fällt, versuchen Sie jeden Tag an die frische Luft zu kommen. Das kann morgens gleich der Weg zur Arbeit sein, aber auch abends über einen Spaziergang mit Freunden, dem Hund etc. realisiert werden. Vielleicht machen Sie hin und wieder auch ein paar Besorgungen zu Fuß.

Extra-Tipp für Fischluft: Lüften Sie Ihre Räume täglich mehrmals kurz. Die Stoßlüftung sorgt für frischen Sauerstoff, der Ihnen jetzt besonders gut tut.

Viel Trinken

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeiten in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee zu sich. Die trockene Luft in geheizten Räumen sorgt für trockene Schleimhäute, die jetzt regelmäßig Feuchtigkeit benötigen, um nicht anfällig für Erkältungserreger zu werden.

2. Kalte Jahreszeit: Gesundheitstipps Winter

Spätestens wenn der Winter Einzug hält und Frost und Schnee den Alltag fest im Griff haben, ist es höchste Zeit für unsere Gesundheitstipps für den Winter.
Behalten Sie bitte alle Gesundheitstipps aus dem Herbst zunächst bei, um weiterhin gestärkt durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Zusätzlich können Sie jetzt allerdings noch einiges mehr tun.

Hygienemaßnahmen erhöhen

Winterzeit ist auch Erkältungszeit. Achten Sie darauf, dass Sie jetzt noch regelmäßiger Ihre Hände waschen. Bitte unbedingt mit Seife und warmen Wasser, um alle Keime zu beseitigen.

Zusätzlicher Hygienehinweis: Rollt eine Erkältungs- oder Grippewelle oder gibt es beispielsweise eine Norovirus-Infektionen in Ihrem Umfeld oder Ihrer Familie, sollten Sie zusätzlich auf Desinfektionsmittel für gemeinsam genutzte Gegenstände, Toiletten aber auch für Ihre Hände zurückgreifen.

Regelmäßige Bewegung

Regelmäßige Bewegung stärkt nicht nur Ihr Immunsystem, sie sorgt auch für gute Laune. Optimale Voraussetzungen im Kampf gegen den Winterblues oder drohende Depressionen aufgrund von Licht- aber auch Bewegungsmangel.

Bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung – ganz gleich ob beim Wintersport wie Skifahren oder Wandern in der Natur oder im Fitnessstudio an den Geräten oder doch lieber in der Schwimmhalle? Bleiben Sie in Bewegung.

Regelmäßige Saunagänge

Bringen Sie Ihren Körper auf Temperatur und genießen Sie an kalten Tagen wohlige Saunawärme. Das hält Ihr Immunsystem auf Trab und sorgt auch für die nötige Entspannung. Achten Sie auf ausreichend Flüssigkeit und Ruhe zwischen den Saunagängen.

3. Gesund über die Festtage: Gesundheitstipps Weihnachten

Insbesondere die Festtage rund um Weihnachten und Silvester haben es in sich. Unsere Gesundheitstipps für Weihnachten verraten Ihnen, wie Sie auch über die Feiertage gesund bleiben.

An Weihnachten kommt oft nicht nur die ganze Familie und damit auch zahlreiche Keime zueinander, sondern das Essen ist auch besonders fetthaltig und oft recht vitaminarm.

Gesundheitstipps speziell für Weihnachten:

Verfeinern Sie Ihre Menüs an Weihnachten mit Gewürzen, die entzündungshemmende Eigenschaften besitzen wie beispielsweise Musskatnuss, Kurkuma, Zimt oder Ingwer. So genießen Sie nicht nur raffinierte Speisen, sondern tun Ihrem Körper auch gleich noch etwas Gutes.

Wenn Sie Alkohol genießen, trinken Sie viel Wasser dazu. Damit behalten Sie nicht nur einen klaren Kopf, sondern Ihr Körper kann den zugeführten Alkohol auch besser verarbeiten.

Sorgen Sie für Bewegung zwischen den Mahlzeiten und machen Sie gerade an den Festtagen auch mal einen ausgedehnten Spaziergang. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

4. Durchhaltevermögen und Konsequenz: Gesundheitstipps für den Alltag

Die Wintermonate können extrem lang, dunkel, kalt und feucht sein. Da sind Durchhaltevermögen und Konsequenz gefragt.

Mit unseren Gesundheitstipps für den Alltag schaffen Sie es, sich über den ganzen Winter hinweg fit zu halten.

Sport-Zeiten

Planen Sie im Voraus feste Zeiten in Ihren Terminkalender ein, zu denen Sie sich bewegen und Sport treiben. Am besten 2-3 wöchentlich, die Qual der Wahl liegt bei Ihnen.

Gesunde Ernährung

Gehen Sie mindestens zweimal in der Woche frische Zutaten und Lebensmittel einkaufen. So erhält Ihr Körper regelmäßig alle Stoffe, die er im Winter benötigt.

Belohnung für gesunden Lebensstil

Sie haben in der vergangenen Woche Sport getrieben und sich bewusst ernährt, dann gönnen Sie sich eine Belohnung in Form eines guten Essens, einer Wellness-Massage, eines guten Buchs … Was auch immer Sie glücklich macht, belohnen Sie sich mindestens einmal wöchentlich für Ihr Durchhaltevermögen.

5. Fit auch im Alter: Gesundheitstipps für Senioren

Bei Senioren verändert sich mit der Zeit der Stoffwechsel und es kommt zu einem erhöhten Bedarf an Vitaminen und Vitalstoffen. Darüber hinaus benötigt der Körper bei Erkrankungen längere Erholungsphasen und kann stärker geschwächt sein, als in der Jugend.

Besondere Gesundheitstipps für Senioren: Lassen Sie bei Ihrem Hausarzt im Herbst einen Gesundheitscheck vornehmen und Ihre Blutwerte auf wichtige Vitamine und Mineralstoffe hin überprüfen.

Besteht ein Mangel bzw. eine Unterversorgung an bestimmten Nährstoffen, können Sie rechtzeitig damit beginnen, diesen z. B. mit Nahrungsergänzung auszugleichen. Ihr Arzt oder Therapeut berät Sie sicher gern, welche Vitalstoffe individuell für Sie am besten geeignet sind.

Hinweis: Moderne Nahrungsergänzungsmittel verzichten auf künstliche Zusatzstoffe und Tierversuche. Mittlerweile gibt es zahlreiche Produkte, die aus Pflanzenstoffen und natürlichen Zutaten hergestellt werden.

Gönnen Sie sich nicht nur ausreichend Bewegung, sondern auch genügend Schlaf. Insbesondere in der dunklen Jahreszeit kann es zu einem erhöhten Ruhebedürfnis kommen, dem Sie auch nachgehen dürfen.

Geschafft! Mit unseren Gesundheitstipps für den Winter sind Sie gut gerüstet für die dunkle Jahreszeit. Wenn Sie eine regelmäßige Bewegung, viel frische Luft, eine ausgewogene vitaminreiche Ernährung, viel Flüssigkeit und hin und wieder auch Sauna und Co. genießen, bleiben Sie auch in den Wintermonaten fit und munter.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.