Fahler Teint und Trockenheitsfältchen sobald die kühlere Jahreszeit beginnt? Lassen Sie es gar nicht erst soweit kommen und sorgen Sie für schöne Haut auch an trüben Tagen. Starten Sie jetzt Ihr Skincare Programm rund um Ihre Hautpflege im Winter.

Mit unseren 8 Tipps hat trockene Haut im Winter garantiert keine Chance. Dabei müssen es nicht immer besonders teure Cremes sein. Wir haben heute für Sie tolle Geheimwaffen! Mit unserer Hautpflege nach Jahreszeit lassen wir Ihren Teint strahlen.

Lesen Sie, wie Sie Ihre Haut pflegen, welche natürlichen Peelings und Cremes Sie dabei anwenden können und wie ein Moorbad für porenreine Schönheit sorgt. Sie werden begeistert sein, welche Hausmittel eine gesunde Haut im Winter unterstützen.

Tipp 1: Hautpflege auf trockene Haut im Winter anpassen!

Während wir im Sommer gern zu leichten Cremes und Pflegeprodukten mit viel Feuchtigkeit greifen, sollten Sie bei der Hautpflege im Winter darauf achten, dass Sie reichhaltiger ist. Rückfettende Bestandteile reduzieren Trockenheitsfältchen und sorgen für schöne Haut.

Unser Expertentipp: Verwenden Sie jedoch nur Cremes, die auch zu Ihrem Hauttyp passen. Neigen Sie eher zu Mischhaut oder fettiger Haut macht ein zu reichhaltiges Pflegeprodukt schnell unreine Haut. Sie sind unsicher, welche Hautpflege nach Jahreszeit zu Ihnen passt? Dann lassen Sie sich am besten in einer Drogerie persönlich beraten.

Tipp 2: Natürliches Peeling für schöne Haut!

Wussten Sie, dass Peeling nicht teuer sein muss und Sie es zu Hause ganz schnell und kostengünstig selbst herstellen können? Unabhängig vom Hauttyp, einfach ein paar Löffel bereits verwendetes Kaffeepulver aus dem Filter nutzen und mit ein paar Tropfen Hanföl mischen, bis ein dicker Brei entsteht.

Am besten tragen Sie die Mischung unter der Dusche auf, reiben Sie vorsichtig ein und spülen Sie nach ein paar Minuten wieder ab. Das Koffein im Kaffee regt die Mikrozirkulation unserer Haut an und verfeinert die Poren. Natürliches Hanföl besitzt eine entzündungshemmende, antiseptische und antimikrobielle Wirkung und hilft dabei, das Pickel und Hautunreinheiten schneller abheilen.

Tipp 3: Mit der Geheimwaffe Moorbad die Haut pflegen!

Die gesamte Haut streichelweich pflegen? Dann probieren Sie doch einmal ein Moorbad aus. Die gebrauchsfertige Mischung kann sofort angewendet werden und eignet sich ideal für ein entspannendes Vollbad. Dabei wird nicht nur die Muskulatur gelockert, sondern Sie können gleichzeitig Ihre Haut pflegen.

Möglich wird das durch die wertvollen, organischen Inhaltstoffe im Moor, zu denen Calcium, Magnesium, Zink, Eisen sowie Silicium zählen.

Die Mineralien wirken entzündungshemmend und klärend. Ebenso im Moorbad enthaltene Huminsäuren machen die Hautoberfläche straff und widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse.

Fettsäuren und Lipide runden das Paket für schöne Haut ab. So beugen Sie nicht nur einer vorzeitigen Hautalterung vor, sondern können auch Pickel, Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte wirkungsvoll bekämpfen.

Unser Expertentipp – Skincare mit Masken aus Naturmoor: Ein Moorbad eignet sich aber nicht nur für ein Vollbad. Mit der praktischen Mischung können Sie auch ganz einfach zu Hause, abgestimmt auf Ihren Hauttyp, verschiedene Masken herstellen. Eine ideale Vorbereitung der Haut auf die anschließende Hautpflege im Winter.

Tipp 4: Vorsichtmaßnahmen, um trockene Haut im Winter zu vermeiden!

Gesunde Haut im Winter? Bereits einfache Tricks helfen Ihnen dabei, dass Ihre Haut in der kalten Jahreszeit nicht unnötig strapaziert wird. Dazu gehört beispielsweise, dass Sie Cremes und Make-up nicht nur auf die Temperaturen anpassen, sondern Ihrer Haut auch genügend Zeit geben, dass die Pflegeprodukte einziehen können, bevor Sie nach draußen in die Kälte gehen.

Als Faustregel gilt es, die Gesichtshaut für mindestens 20 Minuten abtrocknen zu lassen, um eine Schädigung der Hautoberfläche bei Temperaturen unter Null zu vermeiden.

Reduzieren Sie außerdem trockene Raumluft, denn diese in ebenfalls „Gift“ für schöne Haut. Ein Luftbefeuchter schafft hier für Abhilfe. Ihre Schleimhäute und Ihre Gesichtshaut werden es Ihnen danken.

Tipp 5: Haut pflegen mit ausreichend Flüssigkeit!

Nicht nur im Sommer sollten Sie das größte Organ Ihres Körpers mit ausreichend Wasser versorgen. Diese Regel gilt auch für schöne Haut im Winter. Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee. Passend dazu können Sie auf zahlreiche Variationen wie Gemüsesuppe oder Fleischbrühe setzen. Die darin enthaltene Flüssigkeit sorgt für eine aufgepolsterte Haut von innen. So hat trockene Haut im Winter garantiert keine Chance.

Tipp 6: Skincare & die richtigen Nährstoffe!

Zink, Biotin, Selen, Vitamin C und Vitamin B2 aber auch Omega-3-Fettsäuren spielen bei einer gesunden Haut im Winter eine wichtige Rolle. Eine ausgewogene Ernährung aus Gemüse, Hülsenfrüchten, Getreide, Fisch und Fleisch dient hier als natürliche Quelle für alle Nährstoffe.

Spezielle Nahrungsergänzungsmittel für die Haut können gerade im Winter zusätzlich eingenommen werden, um die Schönheit und Widerstandskraft unserer Haut von innen zu unterstützen.

Unser Expertentipp: Achten Sie bei Nahrungsergänzungen auf natürliche Zutaten, ohne künstliche Zusatzstoffe oder Kapselhüllen. Ideal eignen sich flüssige Produkte, die frei von künstlichen Füllstoffen sind und ohne synthetische Hülle auskommen. Empfehlenswert sind insbesondere liposomale Produkte, denn diese ermöglichen es den Nährstoffen unbeschadet bis in unseren Darm zu gelangen. Dort können Sie dann Ihre volle Wirkung entfalten und ermöglichen eine deutlich höhere Bioverfügbarkeit für unsere Haut gegenüber von Tabletten und Kapseln.

Tipp 7: Schönheitspflaster über Nacht anwenden!

Haben Sie schon eine der zahlreichen Patches ausprobiert, die sich ideal über Nacht anwenden lassen? Dabei haben Sie die Qual der Wahl. Mittlerweile gibt es auf dem Markt tolle Produkte gegen Zornesfalte, trockene Fältchen um Augen oder Mund sowie für ein straffes Dekolleté. Die Pflaster werden einfach aufgeklebt und können in den meisten Fällen über Nacht wirken. Das Ergebnis am nächsten Morgen kann sich durchaus sehen lassen.

Tipp 8: Strahlen Sie von innen

Zu viel Stress lässt sich schnell an der Haut erkennen. Pickel und Rötungen können die Folge sein. Achten Sie auf den notwendigen Ausgleich zum stressgeplagten Alltag und lassen Sie immer mal wieder Ihre Seele baumeln. Wenn wir entspannen und mit uns selbst im Reinen sind, dann strahlen wir von innen heraus. Gesunde Haut ist damit nahezu vorprogrammiert. So sehen Sie garantiert toll aus!

Skincare – Hautpflege im Winter für jeden Typ!

Haut pflegen leicht gemacht! Unsere Tipps haben Ihnen gezeigt, dass Hautpflege nach Jahreszeit überhaupt kein Problem ist. Viele Tricks lassen sich gut in den Alltag integrieren und regelmäßig umsetzen.

Probieren Sie es selbst aus und freuen Sie sich über gesunde Haut im Winter. Sie kennen neben Cremes, Peelings, Moorbad, Beautytipps von Innen noch andere Hacks, die Sie gern mit uns zum Thema Hautpflege teilen wollen? Wir freuen uns über Ihre Hinweise in den Kommentaren unter dem Beitrag.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.