Wussten Sie das Naturmoor wie eine pflanzliche Verjüngungskur auf Ihre Haut wirkt? Darüber hinaus aber auch bei Hautproblemen wie unschönen Pickeln, Akne oder Schuppenflechte helfen kann? Probieren Sie bei Gelegenheit selbst eine Moor Anwendung aus und lassen Sie Ihre natürliche Schönheit neu erstrahlen.

Nutzen Sie dafür am besten ein pflegendes Moorbad für zuhause. Wie das genau funktioniert, worauf Sie achten sollten und welche Wirkung Moorpackungen regelmäßig auf der Haut angewendet, entfalten können – lesen Sie in unserem heutigen Blogbeitrag.

Darin finden Sie auch eine Reihe von Insidertipps, wie Sie beispielsweise eine Moor-Gesichtsmaske selbst herstellen können oder worauf Sie bei einem Vollbad am besten achten sollten.

Welche Wirkung besitzt Moor auf unsere Haut?

Viele chemische Cremes und Seren versprechen uns ein faltenfreies Gesicht, allerdings werden dabei selten die zahlreichen Inhaltsstoffe und potentiellen Allergene erwähnt, die das möglich machen sollen.

Moor hingegen ist als Heilmittel frei von Zusatzstoffen und kann unsere Schönheit nicht nur dank eines sauren ph-Werts fördern. Denn dadurch wird der natürliche Säureschutzmantel unserer Haut unterstützt.

Darüber hinaus sorgt eine Basis aus Fettsäuren, Ölen und Lipiden für eine wertvolle Rundum-Pflege bis in tiefere Hautschichten. Mooranwendungen eignen sich aber nicht nur als vorbeugende Anti-Aging-Maßnahme, sondern lassen sich auch bei diversen Problemen wie unreiner und zu Pickeln neigender Haut oder Hauterkrankungen wie Akne oder Schuppenflechte ganz gezielt einsetzen.

Naturmoor für die Anti-Aging Pflege

Was viele nicht wissen, Moor besitzt in der Anwendung rund um die Schönheit eine lange Tradition. Bereits im alten Ägypten war die Wirkung von Moorpackungen bekannt für die Pflege schöner Haut.

Aber warum ist das eigentlich so? Das Geheimnis dafür liegt in einer Jahrtausende langen Entstehungsgeschichte, in der sich aus Pflanzenresten und Wurzeln unter Luftverschluss so genannter Torf bildet. Torf gilt als Naturstoff, der besonders reich an Kohlenstoff ist. Dadurch sind im Naturmoor wertvolle organische Inhaltsstoffe erhalten, darunter zum Beispiel:

  • Mineralien: Bei Mineralien handelt es sich um anorganische Nährstoffe wie Calcium, Chlorid, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor, die pflegende und aufbauende Eigenschaften für unsere Haut bieten können und für ein strahlend schönes Hautbild sorgen.
  • Spurenelemente: Wertvolle Spurenelemente wie Silicium, Eisen, Chrom, Mangan, Zink, Kobalt, Selen sind essentiell für unseren Körper und ihnen wird äußerlich angewendet unter anderem eine entzündungshemmende und klärende Wirkung auf unser Hautbild nachgesagt.
  • Huminsäuren: Wie der Name bereits erahnen lässt, entstehen sie bei der Humifikation (Humusbildung) von Pflanzenbestandteilen und sorgen auf unserer Haut angewendet für Straffheit und Widerstandsfähigkeit. Darüber hinaus sollen Huminsäuren eine entzündungshemmende und somit auch heilende Wirkung auf unsere Haut haben.

In der Anti Aging Pflege bieten die Moorinhaltsstoffe also ein breites Spektrum an feuchtigkeitsspendenden, entzündungshemmenden sowie antioxidativen Eigenschaften. Regelmäßig angewendet können Moorpackungen die Haut vor Umwelteinflüssen und frühzeitiger Alterung bewahren.

Moorpackungen und die Wirkung bei Pickeln und Akne

Sie neigen zu unreiner Haut oder leiden sogar unter Akne? Dann sollten Sie unbedingt Moor als Heilmittel auf der Haut ausprobieren. Die darin enthaltenen Mineralstoffe, Spurenelemente sowie Säuren reinigen Ihre Haut nicht nur porentief, sondern sorgen auch für eine optimale Durchblutung und ein leichteres Ablösen abgestorbener Hautzellen. Zusätzlich reduzieren Huminsäuren Entzündungen und sorgen so langfristig für ein klares Hautbild.

Moormaske selbst gemacht: Aus Moorbadkonzentrat lassen sich auch ideal Gesichtsmasken für zu Hause herstellen. Je nach Hautbeschaffenheit können diese auch noch mit weiteren natürlichen Ölen kombiniert werden.

Einfach 15-20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit warmen Wasser wieder entfernen. Achten Sie beim Kauf des Moorprodukts aber bitte darauf, dass es sich um 100 Prozent reines Naturmoor handelt.

Moorbad Anwendungen bei Schuppenflechte oder anderen Hautirritationen am Körper

Hautprobleme wie Schuppenflechte (Psoriasis) oder Ekzeme und Neurodermitis können verteilt am ganzen Körper auftreten und lassen sich oft nur schwer in den Griff bekommen.

Gerade hier können Moorpackungen in einem Vollbad ihre ganze Wirkung entfalten.

Ihr Vorteil: Sie nehmen ein erholsames Vollbad und gleichzeitig helfen Sie Ihrer Haut dabei, sich selbst zu heilen. Mooranwendungen können bei Psoriasis oder Neurodermitis langfristig aufbauende, entzündungshemmende, vitalisierende Effekte haben.

Einer besonderen Bedeutung kommen auch hier den, im Torf enthaltenen, Huminsäuren bei. Sie besitzen antivirale, antibakterielle und entzündungsreduzierende Eigenschaften, die insbesondere geschädigte Haut bei der Entgiftung ganz natürlich unterstützen können.

Auch lästiger Juckreiz bei Hautproblemen kann durch Moorbäder reduziert werden. Dabei hinterlässt der Badetorf weder einen schmierigen noch fettigen Film auf der Haut, sorgt aber nachhaltig für eine gute Durchfeuchtung auch bei besonders trockener Haut. Insbesondere dann, wenn im Anschluss an das Bad die Haut mit einer passenden Pflegecreme nachbehandelt wird.

Wichtiger Hinweis: Bitte probieren Sie bei Hauterkrankungen zunächst in einem Teilbad, beispielsweise an einem Arm, Fuß oder ähnlichem Hautareal lokal aus, um die Wirkung der Moormischung und eventuelle Reaktionen der Haut frühzeitig zu erkennen. Verwenden Sie bitte kein Badetorf, wenn Sie offene Wunden am Körper haben!

Wie bereite ich ein Moorbad für zuhause vor?

Moorbäder in der Heimanwendung liefern wertvolle Inhaltsstoffe für die Haut am ganzen Körper, direkt in der eigenen Badewanne. Dazu benötigen Sie lediglich ein geeignetes Moorbadkonzentrat. Bereits 250 ml davon reichen für ein Vollbad aus.

Genießen Sie pure Wohlfühlmomente voller Wärme und verwöhnen Sie Ihre Haut. Übrigens müssen Sie sich dabei keine Sorgen machen, dass Sie Ihre Badewanne nach dem Badetorfvollbad nicht mehr sauber bekommen. Die Moorbadanwendung wurde aber speziell für die Heimanwendung entwickelt und fließt rückstandsfrei mit dem Badewasser ab – für unbeschwertes Badevergnügen.

Probieren Sie es einfach aus und machen Sie sich ein zuhause regelmäßig ein Moorbad. Sie werden von der wohltuenden Wirkung auf Haut und Seele begeistert sein.

Moor für die Schönheit und der Umwelt zuliebe

Chemische Pflegeprodukte enthalten neben zahlreichen Inhaltsstoffen häufig auch winzige Mikroplastikpartikel, die nicht nur über die Haut in unseren Organismus gelangen können, sondern beim Duschen und Waschen auch in den Wasserkreislauf gelangen.

Badetorf und ein Moorbad zuhause hingegen sind biologisch vollständig abbaubar und für den Wasserkreislauf und unsere Umwelt vollkommen unbedenklich. Mit Naturmoor tun Sie also nicht nur Ihrer Haut regelmäßig etwas Gutes, sondern schonen auch unsere Umwelt.

Mit dem Heilmittel Moor die natürliche Schönheit bewahren? Bereits 1-2 Moorpackungen, lokal oder in Form eines Moorbads, in der Woche reichen aus, um die Haut optimal zu pflegen oder Hautirritationen den Kampf anzusagen.

Bauen Sie Ihr Moorbad für zuhause einfach in Ihre regelmäßige Beautyroutine ein und fühlen Sie sich rundum natürlich gepflegt.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.