Sie sind, wie es im umgangssprachlichen Gebrauch gern gesagt wird, von „der Hexe geschossen“ worden? In der Medizin wird dieser meist plötzlich auftretende, starke Schmerz als Lumbago bezeichnet.

Auch wenn Sie sich vielleicht heute um einige Jahre gealtert fühlen sollen, gilt es jetzt vor allem Ruhe zu bewahren.

In unserem aktuellen Beitrag erklären wir Ihnen was ein Hexenschuss eigentlich ist, welche Symptome dabei auftreten oder wie lange er dauert.

Aber allen voran wollen Sie jetzt sicher ganz schnell wissen, was Sie tun müssen, um den fiesen Hexenschuss ganz schnell wieder loswerden zu können. Wir haben Ihnen alles Wissenswerte rund um das Thema akute Kreuzschmerzen, kompakt zusammengestellt.

Was ist ein Hexenschuss?

Der Begriff bildete sich bereits im Mittelalter heraus, als die Menschen noch dem Aberglauben unterlagen, dass böse Hexen für plötzlich auftretende Erkrankungen verantwortlich sein müssen. Altertümlich wurde dann auch von einem „Albschoss“ gesprochen.

Heute wissen wir es natürlich besser: Unter einem Lumbalsyndrom (lumbus – Latein für „Lende“) versteht man akut auftretende Beschwerden im unteren Bereich der Wirbelsäule. Dabei kommt es in der Lendenwirbelsäule über dem Kreuzbein zu meist stark ausgeprägten Schmerzen. Betroffene können sich dann zum Beispiel aus einer gebückten Haltung kaum noch aufrichten.

Wodurch wird er ausgelöst?

Die Symptome für einen Hexenschuss treten meist vollkommen unerwartet auf, häufig nach schnellen Drehungen im Hüftenbereich, bei schnellen Bückbewegungen sowie beim Heben von schweren Gegenständen.

Außerdem können Sport oder allgemeine körperliche Aktivitäten zu Verspannungen der Rückenmuskulatur oder eingeklemmten Gelenken führen, die dann in einer Art Kettenreaktion Auslöser für einen Lumbago sind.

Nicht selten tritt der Akutschmerz in der Lendenwirbelsäule auch im Zusammenhang mit stressigen Phasen auf und wird durch psychische Belastungen begünstigt.

Als Ursachen kommen allerdings auch entzündliche Gelenksveränderungen wie eine Rheumatoide Arthritis, Nervenreizungen oder ein Bandscheibenvorfall mit eingeklemmten Nerv in Betracht.

Wie lange halten die akuten Schmerzen im Rücken an?

Lumbalgie ist in zahlreichen Fällen eher harmlos und die Rückenschmerzen klingen in der Regel nach wenigen Tagen ab. Sollten sich die Beschwerden allerdings auch nach 2-3 Tagen nicht deutlich verringert haben, ist ein Besuch beim Arzt ratsam.

Nur ein Mediziner kann die Sensibilität im Bereich des unteren Rückens prüfen und gegebenenfalls Begleiterscheinungen wie Harninkontinenz, die durch eingeklemmte Nerven hervorgerufen werden können, zuverlässig behandeln.

Was hilft bei einem Lumbago?

Die Hexenschuss Behandlung können Sie gut zu Hause durchführen. Wurde der Kreuzschmerz durch ein eingeklemmtes Gelenk oder Verspannungen in den Muskeln hervorgerufen, lässt sich die Heilung gezielt selbst fördern.

Wichtig dabei zu wissen:

1. Verzichten Sie auf Schon- sowie Ausweichhaltungen!

Auch wenn es aufgrund der starken Rückenschmerzen vielleicht besonders schwer fällt, gehen Sie auf keinen Fall in eine sogenannte Schonhaltung und nutzen Sie keine ausweichenden, unnatürlichen Bewegungsabläufe!

Sicher haben Sie sich selbst schon dabei erwischt, dass Sie in gekrümmter Haltung Bewegungen vornehmen, weil Sie Ihr unter Lendenwirbelbereich bei jeder noch so kleinen Herausforderung schmerzlich an den Lumbago erinnert.

Allerdings kann eine schonende Haltung oder ausweichende Bewegung vielleicht kurzfristig ein Gefühl der Linderung verschaffen, langfristig riskieren Sie aber weitere Verspannungen, die zu zusätzlichen Beschwerden in der Muskulatur des Rückens führen können.

2. Setzen Sie bei einem Hexenschuss auf Hausmittel!

Sie dürfen Ihrem Körper Ruhe gönnen und den Kreuzbeschwerden im unteren Rücken mit Wärme etwas Gutes tun.

Ideal dafür geeignet sind natürliche Moorkissen, die sich ganz leicht im Wasserbad oder in der Mikrowelle auf die gewünschte Temperatur erhitzen lassen.

Das Moor gibt die Wärme über einen langen Zeitraum kontinuierlich an die schmerzenden Bereiche ab. Es kommt zu einer verbesserten Durchblutung der verspannten Muskulatur.

Häufig reduzieren sich dadurch bereits nach kürzester Zeit die Schmerzen deutlich und Sie gewinnen wieder etwas mehr an Beweglichkeit.

Tipp für unterwegs: Sie können ausgerechnet heute mit den akuten Lendenwirbelschmerzen nicht zu Hause bleiben, wollen aber dennoch etwas dagegen tun? Dann setzen Sie auf Wärmepflaster oder spezielle Wärmegürtel gegen Rückenschmerzen.

Diese sind bequem in jeder Apotheke oder im Drogeriefachmarkt erhältlich, lassen sich gezielt an der schmerzenden Stelle anwenden und sorgen auch außer Haus für Entspannung und zuverlässige Linderung der Beschwerden.

3. Nutzen Sie natürliche Schmerzmittel!

Selbstverständlich ist bei einem lokalen Lumbalsyndrom, insbesondere bei starken Beschwerden, die Einnahme von handelsüblichen Schmerzmitteln wie Ibuprofen und Diclofenac möglich.
Es gibt allerdings Patienten, die diese nicht besonders gut vertragen, da die Medikamente eine ganze Reihe von Nebenwirkungen besitzen.

CBD Öl hingegen kann hier rein pflanzlich gegen Entzündungen und auftretende Rückenschmerzen helfen. Dazu sollten Sie über den Zeitraum des akuten Schmerzzustandes nach Packungsbeilage regelmäßig die natürlichen Tropfen aus Hanf einnehmen.

Gibt es gezielte Übungen, die bei einem Hexenschuss helfen?

Im Akutfall können Sie verschiedene Übungen nutzen, die der Schmerztherapie dienen. Eine besonders effektive Hilfe ist dabei die Stufenbettlagerung.

Legen Sie sich dazu mit dem Rücken für rund 30 Minuten auf eine flache Unterlage und bringen Sie Ihre Beine beispielsweise mit Hilfe eines Stuhls, Decken oder Kissen in einen rechten Winkel. Dadurch wird die Rückenmuskulatur entlastet und das Schmerzempfinden reduziert.

Vorbeugende Übungen gegen Lumbago: Sie wollen gern wissen, was Sie sonst noch vorbeugend gegen einen Hexenschuss tun können? Setzen Sie auf tägliche Übungen, die die Muskulatur im unteren Rücken sowie im Bauchbereich gezielt stärken.

Dazu reichen bereits täglich wenige Minuten aus. Zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur eignen sich die Unterarmstütz-Übung, Brücke, Seiten- sowie Liegestützübungen oder auch gezielte Rollout-Übungen mit einem Gymnastikball.

Gönnen Sie Ihrem unteren Rücken auch im Alltag genügend Ausgleich, insbesondere dann, wenn Sie viel im Sitzen arbeiten. Sportarten wie Schwimmen aber auch regelmäßige Massagen oder individuelle Behandlungen beim Physiotherapeuten sind hier empfehlenswert.

Mit unseren Tipps wissen Sie sofort, was Sie bei einem Hexenschuss tun müssen! Achten Sie bitte in Zukunft besonders auf Ihren Rücken. Vermeiden Sie zum Beispiel das falsche oder zu schwere Heben von Gegenständen.

Setzen Sie darüber hinaus auf eine gezielte und nachhaltige Stärkung der Rückenmuskulatur mit Hilfe der beschriebenen Übungen, um plötzlich auftretende starke Kreuzschmerzen aktiv selbst vorzubeugen.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.