Das Thema Energieverschwendung im Haushalt vermeiden ist in aller Munde. Ein Energieverlust wird nicht selten durch undichte oder geöffnete Fenster und Türen verursacht, darüber hinaus kann es an dieser Stelle einen direkten Zusammenhang zwischen Zugluft und Schmerzen im Rücken geben.

Wir schlagen also heute mit unserem Blogbeitrag zwei Fliegen mit einer Klappe, gehen gegen Energieverschwendung vor und beantworten die Frage: Was tun bei Nackenschmerzen durch Zugluft?

Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Sie in Ihren vier Wänden den Durchzug stoppen, Nacken- und Schulterschmerzen durch Zugluft vermeiden und Energie sparen.

Tipp 1: Setzen Sie auf Stoßlüftung

Nackenschmerzen durch Zugluft können zu einem Teufelskreis führen, denn kommt es zu einem kalten Luftzug, verspannt sich zunächst die Muskulatur und verhärtet sich zunehmend. So sind die Muskeln in einem deutlich höheren Spannungszustand und in Zukunft noch anfälliger für Zugluft.

Das passiert besonders häufig, wenn regelmäßig über längere Zeiträume Fenster und Türen offen bleiben und ein so genannter Durchzug entsteht.

Setzen Sie stattdessen im Büro und auch Zuhause auf eine Stoßlüftung. Das bedeutet, dass Sie zwischendurch immer mal wieder alle Fenster weit öffnen, um Frischluft hereinzulassen und diese im Anschluss daran wieder zu schließen.

Dieses Vorgehen ist nicht nur für Ihren Schulter- und Nackenbereich zuträglich, sondern spart auch Energie und vermeidet Verschwendung im Haushalt.

Tipp 2: Lassen verzogene Fenster und Türen nachjustieren

Häufig ist es Ihnen vielleicht gar nicht bewusst, aber in vielen Fällen wird Zugluft auch durch verzogene Fenster und Türen ausgelöst. Die Luft von draußen gelangt dann durch kleine Spalten in die Innenräume und verändert das Raumklima. Besonders ausgeprägt ist dieses Phänomen bei starkem Wind.

Bemerkbar macht sich das im Alltag, wenn sich Fenster beispielsweise nur schwer schließen lassen. Dieses Problem kann jedoch behoben werden.

Lassen Sie verzogene Fenster und Türen vom Fachmann nachjustieren und fetten Sie die Scharniere mit geeignetem Öl ein.
Gut eingestellte Fenster vermeiden einen kalten Lufteinfluss und vermeiden so mögliche Schulterschmerzen durch Zugluft. Darüber hinaus können Sie sich beraten lassen, wo mögliche weitere Kältebrücken entstehen und wie Sie diese in Ihrer Wohnung am besten vermeiden.

Tipp 3: Dichten Sie Fenster und Türen ab

Bei der Suche nach der Antwort auf die Frage: Was tun bei Nackenschmerzen durch Zugluft? helfen bereits kleine Veränderungen, zu denen auch Zugluftstopper gehören.

Dabei handelt es sich um selbstklebende Filzstreifen, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Diese lassen sich mit schmalen Klebestreifen an den Innen- und Außenseiten von Fensterlaibungen und undichten Stellen platzieren. Die praktischen Alleskönner sind im Baumarkt und im Fachhandel erhältlich und lassen sich ganz einfach anbringen.

Wenn Sie nur einen kleinen Bereich abdichten müssen und keine Zugluftstopper einkleben wollen, gibt es auch Zugluftstopper Kissen, die Sie flexibel vor Fenster und Türen legen können, durch die kalte Luft in den Raum strömt. Sie können bei Bedarf ausgelegt werden und sind auch optisch ein Hingucker.

Tipp 4:Gleichen Sie Zugluft mit Heizkörpern aus

Wussten Sie, dass Heizkörper eine gute Option bieten, um Zugluft in Wohnräumen auszugleichen?

In der passenden Größe und direkt unter dem Fenster angebracht, entfalten Sie eine Wärme, die den herabfallenden, kühlen Luftmassen durch die Fenster entgegenwirkt.

Es kommt zu einer direkten Luftaufheizung und Zugluft wird effektiv verhindert. Damit dieser Mechanismus greifen kann, sollten die Heizkörper jedoch die Breite der Fenster haben,direkt unter ihnen installiert sein und ausreichend Wärme abgeben.

Neben durchdachten Heizsystemen vermeiden Sie so Zugluft und die damit verbundenen Schmerzen, die diese im Nacken- und Rückenbereich auslösen können.

Tipp 5: Reduzieren Sie den Einsatz von Klimaanlagen und Ventilatoren

Was tun bei Nackenschmerzen durch Zugluft? Verzichten Sie so oft wie möglich auf den Einsatz von Klimaanlagen und Ventilatoren. Das gilt für zu Hause ebenso, wie wenn Sie sich außerhalb Ihrer eigenen vier Wände bewegen.

Klimaanlagen und Ventilatoren sorgen leider für eine unnatürlich, veränderte Luftzirkulation und kühlen Räume oft zu stark herunter, sodass Muskelverspannungen im empfindlichen Nacken die Folge sein können..

Ein weiterer Vorteil dabei: Sie schützen nicht nur Ihre Gesundheit, sondern sparen auch Energie ein.

Tipp 6: Tragen Sie die passende Kleidung, um Nackenschmerzen durch Zugluft zu vermeiden

Insbesondere an Orten wie im Büro, in denen Sie unter Umständen Zug und Nackenschmerzen nicht vollkommen aus dem Weg gehen können, aber auch unterwegs beispielsweise in Bahn oder Flugzeug, haben Sie die Möglichkeit, Vorsorgemaßnahmen zu treffen, indem Sie die passende Kleidung auswählen.

Neben Pullis mit Rollkragen oder Jacken besteht hier in der milderen Jahreszeit auch die Möglichkeit einen Schal oder ein Tuch einzupacken und diese bei Bedarf, um Hals- und Schulterbereich zu schlingen.

So vermeiden Sie, dass kalte Strömungen direkt auf die nackte Haut auftreffen und die Zugluft Schmerzen im Rücken werden reduziert, indem die empfindlichen Areale des Körpers warm gehalten und nicht mit der kalten Luft in Berührung kommen.

Tipp 7: Wenden Sie eine Wärmetherapie gegen Nackenverspannungen an

Es gibt Situationen und Tage, an denen lassen sich kalte Luft, Zug und Nackenschmerzen nicht vermeiden und kündigen sich meistens bereits frühzeitig mit Verspannungsgefühlen an.
Hier sollten Sie so schnell wie möglich handeln und auf Tiefenwärme setzen, die die Mobilisierung der durch Zugluft verspannten Körperpartien fördert.

Spezielle Moorpackungen können hier die Durchblutung unterstützen und die Verspannungen auflösen. Das Moorkissen Spezial wurde speziell für den Schulter-und Nackenbereich entwickelt und passt sich in Größe und Form ideal dem Körper-Areal an.

Das wiederverwendbare Kissen ist mit 100 Prozent Naturmoor gefüllt und als Medizinprodukt Klasse I mit CE Zeichen zertifiziert.

Sie können es ganz einfach in einem heißen Wasserbad erhitzen und anschließend über einen langen Zeitraum hinweg die Tiefenwärme in Schultern und Nacken genießen. Die wohltuende Wärme sorgt für eine maximale Entspannung und kann Beschwerden schnell und effizient entgegenwirken.

Nachgefragt: Was tun bei Nackenschmerzen durch Zugluft – Durchzug stoppen!

Zugluft verursacht nicht selten Muskelverspannungen im Bereich von Rücken, Nacken und Schultern, die über kurz oder lang schmerzhafte Nervenreizungen auslösen können.

Es kommt zu einer Verhärtung der Muskulatur, auch wenn die kalte Luft vielleicht gar nicht als unangenehm empfunden wird. Werden Sie aktiv und gehen Sie den Ursachen auf den Grund.

In unseren 7 Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie Zugluft Schmerzen im Rücken verhindern und an zahlreichen Stellen auch gleichzeitig eine Energieverschwendung im Haushalt vermeiden.So kombinieren Sie Gesundheitstipps und Energiesparvorschläge in einem.

Jetzt kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.