Bei Sodbrennen handelt es sich um ein brennendes Gefühl in Brust oder Oberbauch, das durch Magensäure verursacht wird, die in den Rachen aufsteigt (saurer Reflux).

Die Beschwerden treten in der Regel nach dem Essen, im Liegen oder beim Bücken auf und können als Sodbrennen in der Nacht sogar den Schlaf stören, wenn Sie noch kurz vor dem Schlafengehen gegessen haben.

Viele Menschen leiden regelmäßig unter saurem Aufstoßen und sind auf der Suche nach Mitteln, die schnelle Linderung versprechen und dabei besonders schonend sind. Doch welche sanften Hausmittel gegen Sodbrennen können schnelle Abhilfe schaffen?

Wir haben Ihnen die 5 besten Hausmittel zusammengestellt, mit denen Sie Sodbrennen bekämpfen oder es sogar vermeiden können.

1. Kauen Sie Kaugummi

Eines der Top Hausmittel gegen Sodbrennen ist Kaugummi kauen. Klingt fast zu leicht, um wahr zu sein, jedoch ist die Wirkung sogar wissenschaftlich belegt. Gemäß einer Studie regt Kaugummi kauen die Speichelproduktion an und fördert das Schlucken.

Dieser Vorgang sorgt dafür, dass der Säuregehalt niedrig gehalten und die Magensäure, die in die Speiseröhre gelangt, neutralisiert wird. Bereits das einstündige Kaugummi kauen kann das Sodbrennen für bis zu 3 Stunden deutlich vermindern.

Probieren Sie die Wirkung am besten selbst aus. Wichtig dabei ist, dass der Kaugummi nicht zu scharf und möglichst besonders mild ist, um die empfindliche Speiseröhre nicht noch zusätzlich zu reizen.

Wenn Sie zu Sodbrennen neigen, ist unser Tipp immer ausreichend Kaugummi im Haushalt zu haben, um bei brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein sofort mit dem Kauen zu beginnen und die Säuren im Körper so niedrig wie möglich zu halten.

Eine Reihe von Herstellern haben sich darauf spezialisiert, Kaugummis und Kautabletten speziell gegen Sodbrennen anzubieten. Diese sind mit verschiedenen Inhaltsstoffen optimiert und vermindern das saure Aufstoßen deutlich. Lassen Sie sich zu den passenden Produkten am besten in Ihrer Apotheke beraten.

2. Trinken Sie Tee aus Enzian, Süßwurzel oder Kamille

Was hilft gegen Sodbrennen? Es gibt eine Reihe an natürlichen Heilkräutern, die sich optimal tagsüber, aber auch gegen Sodbrennen in der Nacht anwenden lassen. Dazu gehören unter anderem Enzian, Süßwurzel oder Kamille. Sie eignen sich ideal für die Zubereitung eines Tees, der zum Beispiel direkt nach dem Abendessen getrunken werden kann, um nächtlichen Beschwerden vorzubeugen.

Dazu benötigen Sie etwas Vorbereitungszeit. Kaufen Sie eine Packung Enzianwurzel in der Apotheke, verwenden Sie einen Teelöffel mit 250 Milliliter kaltem Wasser und lassen Sie die Mischung für rund 5 Stunden stehen. Seihen Sie den Mix ab und trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein paar kleine Schlucke davon.

Ein weiteres wirksames Hausmittel gegen Sodbrennen ist Süßwurzel. Verwenden Sie einen Teelöffel Süßholzwurzel und übergießen Sie diesen mit 150 Milliliter heißem Wasser. Lassen Sie die Mischung noch für rund 5 Minuten köcheln, seihen Sie den Tee ab und lassen Sie ihn abkühlen. Am besten entfaltet er seine Wirkung, wenn Sie ihn dreimal täglich direkt nach der Mahlzeit frisch zu sich nehmen.

Es bedarf ein wenig Geduld, doch diese Zubereitungen unterstützen Ihren Körper langfristig gegen saures Aufstoßen und die damit einhergehenden Unannehmlichkeiten.

3. Essen Sie eine reife Banane

Haben Sie gewusst, dass Sie mit dem Essen einer reifen Banane Sodbrennen vermeiden können?

Das gelingt durch den besonders hohen Kaliumgehalt der Banane, der
diese zu einem basischen Nahrungsmittel macht, das die Magensäure beruhigt und
die Reizung der Speiseröhre deutlich reduziert.

Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Besonders wichtig dabei ist, dass Sie wirklich reife Bananen essen, denn unreife Bananen haben einen weniger basischen Effekt, enthalten mehr Stärke und können aus diesem Grund bei bestimmten Personen auch erst den sogenannten Reflux auslösen.

Neben reifen Bananen existieren noch eine Reihe an weiteren basischen Nahrungsmitteln, darunter Nüsse, Fenchel und Melonen, die dem Sodbrennen entgegenwirken können.

Probieren Sie am besten für sich selbst aus, mit welchen Lebensmitteln Sie Ihr saures Aufstoßen am besten behandeln können und welche die schnellsten und effizientesten Effekte erzielen.

4. Verwenden Sie Schüßler Salze

Wertvolle Hausmittel gegen Sodbrennen sind auch die sogenannten Schüßler Salze.

Die Therapie mit Schüßler Salzen geht auf eine Idee des gleichnamigen homöopathischen Arztes Heinrich Schüßler (1821-1898) zurück. Sie basiert auf der Annahme, dass Krankheiten durch Ungleichgewichte von Mineralien in Körperzellen entstehen und ebenso durch Mineralien in homöopathischer Dosierung geheilt werden können.

Im Rahmen der Schüßlerschen Mineralkur werden die natürlichen Salze homöopathisch in ihrer Wirkung potenziert, mit dem Ziel, die sanfte Regulierung des Mineralstoff- und Spurenelementhaushaltes zu unterstützen.

Bei Sodbrennen wird in der Homöopathie in vielen Fällen auf das Schüßler Salz Nummer 9, Natrium Phosphoricum, gesetzt. Es können aber je nach individuellen Anforderungen auch weitere Salze in Frage kommen.

Zur optimalen Behandlung von Sodbrennen ist es aus diesem Grund empfehlenswert, dass Sie sich von einem erfahrenen Heilpraktiker beraten und sich die passenden Schüssler Salze verordnen lassen.

Die homöopathischen Salze können anschließend als Globuli oder in Form von Tabletten drei bis sechsmal täglich oder nach Bedarf bei akuten Beschwerden auch höher dosiert eingenommen werden.

5. Trinken Sie Milch

Ein genialer, wie einfacher Trick und ein besonders effizientes Hausmittel gegen Sodbrennen ist Milch. Bereits seit Jahrtausenden wird das Lebensmittel besonders vielseitig eingesetzt und bei den unterschiedlichsten Beschwerden empfohlen, so auch bei einem brennenden Aufstoßen.

Doch was macht Milch in diesem Zusammenhang so wirksam? Sie neutralisiert die im Magen vorhandene Salzsäure und beruhigt so insbesondere akutes Sodbrennen innerhalb kürzester Zeit.

Aber auch hier steckt der Teufel im Detail, denn Milch mit einem hohen Fettanteil kann den sauren Reflux noch verstärken.

Setzen Sie stattdessen auf fettarme Milch, die sich wie eine Schutzschicht auf die Magenschleimhaut legt und dem sauren Inhalt des Magens entgegenwirkt. Das Sodbrennen wird gelindert und alle damit einhergehenden Symptome bekämpft.

Mit einem Gang zum Kühlschrank lösen Sie so akute Beschwerden natürlich auf.

So gelingt‘s: Sodbrennen bekämpfen mit Hausmitteln leicht gemacht!

Was hilft gegen Sodbrennen? Einen Teil unserer 5 wertvollen Hausmittel gegen Sodbrennen finden Sie bestimmt in Ihrer Küche. So können Sie bereits aktiv werden, sobald die ersten Anzeichen auftauchen.

Vermeiden Sie außerdem Speisen und Getränke, wie Alkohol, Rotwein, Knoblauch, rohe Zwiebeln, koffeinhaltige Getränke, Zitrusfrüchte oder Tomaten, die Sodbrennen auslösen können und bei Ihnen überschüssige Magensäure triggern.

Lernen Sie, auf Ihren Körper zu hören und reduzieren Sie Lebensmittel, die bei Ihnen persönlich zu Reflux führen. Dann sind Sie gut gerüstet gegen das saure Aufstoßen und können in Zukunft immer öfter Sodbrennen vermeiden.

Sie haben weitere Anregungen rund um Hausmittel, die wirksam bei Sodbrennen sind? Teilen Sie uns Ihrer persönlichen Erfahrungen in den Kommentaren mit.

Jetzt kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.