In regelmäßigen Abständen schwappt die Erkältungswelle über uns herein, doch anders als viele glauben, gibt es eine Reihe an Möglichkeiten einen Infekt zu verhindern oder bei Auftreten erster Erkältungs Symptome aktiv zu werden.

Dazu ist es gut zu wissen, wie unser Immunsystem funktioniert und mit welchen Nährstoffen und Vitaminen wir es bestmöglich stärken können.

Wir verraten Ihnen heute, warum Prävention die beste Möglichkeit ist, eine Erkältungswelle umgehen zu können und zu welchen Maßnahmen und welchen Erkältungs Hausmittel Sie ergreifen können, um den Verlauf einer Erkältung abzumildern.

Tipp 1: Tanken Sie ausreichend Vitamin D

Aktuelle Forschungen zeigen, dass Menschen, die unter einem Mangel an Vitamin D leiden, schneller durch Erkältungswellen erfasst werden und mit Husten, Halskratzen oder verstopfter Nase flach liegen.

Vitamin D kann unser Körper durch die Aufnahme von Sonnenlicht über die Haut selbst produzieren. Allerdings ist es in den dunklen Wintermonaten in unseren Breitengraden kaum möglich, ausreichend Vitamin D über das Sonnenlicht aufzunehmen.

Lebensmittel wie Lachs, Rindfleisch, Eigelb aber auch Käse und Pilze enthalten kleinere Mengen Vitamin D, die aber oft ebenfalls nicht ausreichend sind, um unseren Bedarf im Winterhalbjahr zu decken.

Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, täglich etwa 400 internationale Einheiten Vitamin D pro Tag als Nahrungsergänzung, beispielsweise in Form von Tropfen, aufzunehmen und so das Immunsystem langfristig zu stärken.

Lassen Sie beim Arzt oder Therapeuten Ihres Vertrauens Ihren Vitamin-D-Spiegel messen und so Ihren individuellen Vitamin D Bedarf diagnostizieren, um eine optimale Versorgung sicherzustellen.

Tipp 2: Setzen Sie auf abwechslungsreiche Lebensmittel

Die in unserem Alltag oft einseitige Ernährung kann in der kalten Jahreszeit dazu führen, dass unser Körper anfälliger für unterschiedliche Atemwegserkrankungen wird.

Abwechslungsreiche Mahlzeiten mit viel frischem Gemüse, Obst, Vollkornprodukten aber auch hin und wieder frischem Fisch und Fleisch stärken das Immunsystem.

Achten Sie auf regionale und saisonale Produkte, die oft nur kurze Lieferwege hinter sich haben und besonders reich an den gerade benötigten Nährstoffen sind.

Vertrauen Sie dabei auch Ihrem gesunden Appetit, denn oft signalisiert uns unser Körper so oft unbewusst, was er gerade braucht, um gesund und gestärkt zu bleiben.

Tipp 3: Stärken Sie sich von innen heraus mit Probiotika

Eine probiotische Ernährung kann Ihnen ebenfalls dabei helfen, einer Erkältungswelle zu trotzen. Wissenswert ist dabei, dass es in unserem Darm wichtige Bakterien gibt, die unsere Gesundheit und Widerstandsfähigkeit von innen heraus stärken.

Obwohl es viele Arten von Bakterien gibt, die als Probiotika betrachtet werden, existieren zwei spezifische Arten von Bakterien, die besonders nützlich sind: Laktobazillen und Bifidobakterien.

Probiotische Lebensmittel wie Joghurt, Sauerkraut oder Kombucha, aber auch spezielle Nahrungsergänzungen können über den Darm dabei helfen, die natürliche Funktion ihres Immunsystems zu fördern.

Dabei sollten Sie auf Langfristigkeit setzen, denn für die Entwicklung einer gesunden Darmflora bedarf es Zeit und einer regelmäßigen Zufuhr von Probiotika.

Tipp 4: Genießen Sie eine wärmende Moorpackung

Es kribbelt in der Nase oder kratzt es im Hals und Sie wollen kurzfristig eine aufkommende Erkältung verhindern?

Nehmen Sie ein warmes Moorbad, um den Erkältungs Verlauf zu verhindern oder abzukürzen. Moor ist ein natürlicher Wärmeträger, der es bereits bei 20 minütiger Anwendung möglich macht, dass Ihre Körpertemperatur um rund 2 Grad erhöht wird.

Dadurch werden wichtige endokrine und vegetative Prozesse im Organismus angeschoben, die den gesamten Stoffwechsel anregen und das Immunsystem aktivieren.

Tipp 5: Kombinieren Sie eine Extraportion Zink mit Vitamin C

Während einer Erkältungswelle ist es darüber hinaus entscheidend, dass Sie auf eine optimale Versorgung mit dem Mineralstoff Zink in Kombination mit Vitamin C achten.

Zink und Vitamin C stärken nicht nur vorbeugend die Abwehrkräfte, sondern können auch aufkommende Symptome sowie den gesamten Erkältungs Verlauf deutlich verkürzen.

Zinkreiche Lebensmittel wie Fleisch, Tofu, Austern und Linsen eignen sich ideal in der kalten Jahreszeit für eine gute Zinkzufuhr. Kombinieren Sie Zink mit dem Immunsystem-Booster Vitamin C, das besonders reich in Chilischoten, Schwarzen Johannisbeeren. Petersilie, Gemüsepaprika, Grünkohl und Zitrone enthalten ist.

Bei einer aufkommenden Erkältung können die beiden auch in Form von Nahrunsergänzungspräparaten für ein paar Tage in hochdosierter Form eingenommen werden. Lassen Sie sich dazu am besten in der Apotheke beraten.

Tipp 6: Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe

Unser Körper benötigt besonders an stressigen Tagen, aber auch bei einer Erkältungswelle ausreichend Ruhe, um sich regenerieren zu können.

Achten Sie im Winterhalbjahr besonders darauf, ausreichend Schlaf zu bekommen und Ihrem Körper 7 – 8 Stunden Ruhezeit zu gönnen.

Fühlen sie sich schlapp und leiden unter Gliederschmerzen, kann es darüber hinaus hilfreich sein, wenn Sie tagsüber ein kleines Nickerchen machen, um die Energiereserven Ihres Organismus wieder aufzutanken.

Tipp 7: Treiben Sie Sport

Regelmäßiges Training mit moderater Intensität stärkt die Immunität und kann Studien zufolge sogar Erkältungen verhindern.

Besonders effektiv ist der regelmäßig durchgeführter Ausdauersport, den Sie im Idealfall an der frischen Luft absolvieren.

Bauen Sie regelmäßig eine Joggingrunde oder aber auch einen großen Spaziergang in Ihren Alltag ein, um in Bewegung zu bleiben und Atemwegserkrankungen vorzubeugen.

Auch regelmäßige Einheiten im Fitnessstudio sorgen für eine Kräftigung des Immunsystems und können im Zusammenspiel mit anschließenden Saunabesuchen Ihre Abwehrkräfte stärken und Sie vor einer Erkältung bewahren.

Tipp 8: Setzen Sie auf Knoblauch und Honig

Sie können erste Erkältungs Symptome ausmachen? Dann heißt es jetzt schnell handeln. Es gibt ein wertvolles Erkältungs Hausmittel, was viele von uns in Ihrer Küche haben.

Dabei handelt es sich um möglichst frischen Knoblauch, den Sie besonders klein hacken beziehungsweise durch eine Knoblauchpresse zerkleinern und anschließend wie ein Medikament, ohne zu kauen, mit einem Glas Wasser hinunterspülen.

Nicht umsonst gilt Knoblauch als natürliches Antibiotikum und kann bei dieser Einnahme seine antiviralen und entzündungshemmenden Eigenschaften voll entfalten.

Nehmen Sie anschließend noch einen großen Löffel Honig und lassen Sie ihn langsam auf der Zunge zergehen. Wiederholen Sie die Prozedur bis zu 3 mal täglich und Sie werden bereits am nächsten Tag eine Verbesserung verspüren.

Auf den Punkt gebracht: So können Sie die Erkältungswelle umgehen!

Mit unseren Tipps gegen Erkältungen können Sie vorbeugend eine Ansteckung verhindern. Stärken Sie Ihr Immunsystem mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Probiotika und sportlichen Aktivitäten. So bleibt Ihr Organismus auch bei Erkältungswellen gut geschützt im Alltag.

Sollten doch einmal Erkältungs Symptome auftreten, helfen Ihnen natürliche Erkältungs Hausmittel, wie ein Moorbad mit Tiefenwärme, frischer Knoblauch und Honig sowie viel Ruhe dabei, schnell wieder gesund zu werden und der Erkältung keine Chance zu geben.

Jetzt kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.