Außerhalb von den Büroräumen des Arbeitgebers mobil von unterwegs oder von zu Hause aus zu Arbeiten wird immer beliebter. Die Arbeitsform wird gern unter dem Begriff der Telearbeit zusammengefasst. Die Heimarbeit bringt viele Vorteile mit sich und lässt zum Beispiel Familienleben und Job noch besser vereinbaren. Auch lange Arbeitswege oder Überstunden im Office entfallen.

Doch wie alles, hat auch das Homeoffice seine Schattenseiten. Nicht selten bewegen wir uns zu Hause noch weniger, als wir es im klassischen Schreibtischjob im Büro tun. Das liegt allein schon dran, dass wir uns den Arbeitsweg sparen. Auch persönliche Meetings oder der Gang in die Mittagspause entfallen. Im Grunde nur kleine Puzzleteile der Bewegung, die sich aber schnell aufsummieren können.

Vermeiden Sie Rückenschmerzen bei der Arbeit zu Hause. Denn schleichen sie sich einmal ein werden sie schnell zu einer chronischen Belastung. Das äußert sich beispielsweise darin, dass Sie bei plötzlichen Bewegungen einen stechenden oder ziehenden Schmerz im Bereich des unteren Rückens verspüren. Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit. Wir helfen Ihnen dabei Rückenschmerzen im Homeoffice vorzubeugen.

Zeit für die Bewegung zwischendurch muss sein!

Telearbeit verleitet uns dazu alle Aufgaben nur noch am Laptop oder PC durchzuführen. Selbst das Meeting mit den Arbeitskollegen bedarf nur noch einen Mausklick. Das Mittagessen wird gern verschoben.

Oft bemerken Sie dann vielleicht erst nach Stunden, dass Sie sich überhaupt nicht bewegt haben. Schmerzlich meldet sich dann Ihr Rücken. Durchbrechen Sie diesen Kreislauf, indem Sie sich konsequent nach jeder Stunde für 10 Minuten eine Bewegungspause gönnen.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die vergesslich sind, richten Sie sich eine Erinnerung in Ihrem Smartphone, Smartwatch oder Ihrem PC ein und halten Sie sich diese Zeiten auch tatsächlich für die Bewegung frei. Es genügt bereits der Gang zu Kaffeemaschine, ein ausführliches Strecken und Dehnen oder ein paar effiziente Übungen, die wir Ihnen gleich etwas näher beschreiben.

Gezielte Übungen in den Alltag im Homeoffice einbauen!

Die Mittagspause aber auch die Abendstunden eignen sich hervorragend, um Rückenschmerzen im Homeoffice vorzubeugen. Hier gibt es eine Reihe von einfachen Übungen, die Sie gut und ohne großen Aufwand in Ihren Alltag integrieren können. Gönnen Sie sich diese Abwechslung, denn so vermeiden Sie im Homeoffice Rückenschmerzen.

Dazu gehören Trainingseinheiten, die Sie vielleicht bereits aus dem Yoga kennen wie die „Katze“, der „Hund“ oder das „Krokodil“. Wichtig dabei ist es, dass die Übungen richtig ausgeführt werden, um Rücken, Gesäß, Bauch und Oberschenkel optimal zu entlasten.

Sie haben richtig gelesen, nicht nur unsere Rückseite wird bei den Übungen bedacht, sondern auch alle stützenden Areale, die zur Entlastung und Stärkung der Rückenmuskulatur betragen.

Vielleicht sind Sie sich unsicher, welche Übungen am sinnvollsten sind oder wie diese richtig durchgeführt werden. Lesen Sie dazu alle Details in unserem Blogbeitrag: Top 7 Übungen gegen Rückenschmerzen. So vermeiden Sie im Homeoffice Rückenschmerzen.

Sport für einen starken Rücken in der Heimarbeit

Nicht nur regelmäßige gezielte Übungseinheiten, sondern auch verschiedene Sportarten tragen zur Stärkung unserer Rückseite bei, wenn wir in Telearbeit tätig sind. Ideal sind beispielsweise Schwimmen, Aqua Gymnastik, Nordic Walking oder Yoga.

Auch der regelmäßige Besuch eines Fitnessstudios ist empfehlenswert. Hier lassen Sie sich am besten von einem Personal Trainer zu Beginn Ihren eigenen Fitnessplan erstellen. Sprechen Sie konkret auch das Thema „Rücken stärken“ an. So erhalten Sie einen ausgewogenen Trainingsplan, der auch Ihrer Rückseite neue Kraft verleiht.

Ganz gleich, was Ihnen gut tut, versuchen Sie den Sport nach Ihrer Arbeit im Homeoffice mindestens einmal in der Woche für 2 Stunden durchzuführen. So vermeiden Sie im Homeoffice Rückenschmerzen und werden bald merken, dass Ihnen diese Bewegung gut tut und Ihr Rücken sich wieder besser anfühlt.

Es fällt Ihnen schwer sich zu motivieren? Dann vereinbaren Sie am besten den gemeinsamen Sport mit Freunden oder Ihrem Partner zu festgelegten Trainingszeiten. So macht Bewegung doppelt Spaß. Sie tun etwas für Ihren Körper und Ihren seelischen Ausgleich. Positiver Nebeneffekt: Der gemeinsame Sport verbindet und Sie pflegen Ihre Freundschaften wieder intensiver.

Entspannung gern und regelmäßig nutzen!

Vermeiden Sie Rückenschmerzen bei der Arbeit zu Hause. Nach dem Sport aber auch für Zwischendurch sollten Sie die Entspannung nie vergessen. Ideal geeignet ist dafür ein Moorkissen, das mit einer 100-prozentigen Naturmoorfüllung überzeugt und hilft Rückenschmerzen im Homeoffice vorzubeugen.

Schon gewusst? Mooranwendungen sind in der Wärmetherapie für Ihre Wirkung, sowohl in der klassischen Medizin, als auch in der Naturheilkunde bekannt. Sie sind über den Naturstoff in der Lage Wärme über einen langen Zeitraum tiefenwirksam an unseren Körper abzugeben und so Verspannungen ganz natürlich zu lösen.

Bei Rückenbeschwerden ist also die Behandlung mit Wärme hilfreich. Das Kissen kann aber je nach Bedarf bei anderen Schmerzen auch mit Kälte verwendet werden.

Vermeiden Sie Rückenschmerzen bei der Heimarbeit, erhitzen Sie für wohlige Entspannungsmomente Ihr Moorkissen einfach und bequem im Wasserbad. Das kann natürlich auch während der Arbeitszeit effizient genutzt werden. Da Sie allein bei der Telearbeit sind, lässt sich das Kissen bequem hinter dem Rücken platzieren.

Das Erhitzen ist übrigens auch ganz einfach. Dazu einen Topf mit ausreichend Wasser zum Kochen bringen und vom Herd ziehen. Anschließend das Moorkissen für etwa 10 Minuten hineinlegen. Bitte probieren Sie vorab, ob die passende Temperatur erreicht ist. Vermeiden Sie Verbrennungen der Haut, indem Sie ein passende Kissenhülle oder ein Baumwolltuch verwenden.

Die Moorpackung kann auch schonend in der Mikrowelle (maximal 500 Watt) erhitzt werden. Hier müssen Sie jedoch besonders vorsichtig sein, denn das Naturmaterial sowie die Folie leiden schnell unter der trockenen Hitze und zu hohen Wattzahlen.

Moorkissen lassen sich im Rahmen einer Wärmetherapie im Homeoffice ganz flexibel einsetzen bei Verspannungen wie Muskelschmerzen, bei Beschwerden im Nacken und Rücken aber auch im Akutfall wie einem „Hexenschuss“.

Zusammenfassung: So vermeiden Sie Rückenschmerzen bei der Arbeit zu Hause

Mit unseren Ratschlägen können Sie Rückenschmerzen im Homeoffice vorbeugen. Besonders wichtig dabei ist Konsequenz. Planen Sie sich Zeiten ein, in denen Sie ihrem Rücken bewusst Entspannung gönnen.
Passend dazu können die richtigen Sportarten unsere Rückseite stärken. Ein wärmendes Moorkissen hilft Ihnen dabei natürlich gegen Beschwerden vorzugehen, ganz ohne dass dafür synthetische Schmerzmittel eingenommen werden müssen. Bleiben Sie gesund und fit auch bei Telearbeit.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.