Eine gute Fitness ist eine wertvolle Grundlage für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Aus diesem Grund möchten viele Sportler auch bei Hitze auf das Laufen und Joggen im Sommer nur ungern verzichten. Allerdings birgt das Training bei hohen Temperaturen auch einige Risiken, die es im Vorfeld zu vermeiden gilt.

Passend dazu haben wir für Sie Jogging im Sommer Tipps gesucht und Ihnen gleich 9 wertvolle Hinweise in unserem heutigen Beitrag gesammelt. Angefangen von der besten Zeit zum Joggen im Sommer bis hin zu kleinen Tricks, die Bewegung auch bei hohen Temperaturen erträglich machen dabei nicht zu stark den Kreislauf belasten.

Tipp 1: Beste Zeit zum Joggen im Sommer nutzen!

In den warmen Monaten klettert das Thermometer schnell auf 25 Grad und mehr. Dann heißt es auch für das Training, dass ein gewisses Umdenken gefragt ist. Dabei müssen Sie nicht gänzlich auf die Fitnesseinheit verzichten, sollten aber die beste Zeit zum Joggen im Sommer wählen.

Denn Laufen im Sommer bei Hitze ist keine gute Idee! Dabei kommt der Kreislauf schnell an seine Grenzen und die Gefahr einer Dehydrierung ist groß. Ganz nebenbei stellt extreme Sonnenstrahlung auch eine Belastung für Ihre Haut dar.

Die beste Zeit zum Joggen im Sommer sind die frühen, noch kühlen Morgenstunden oder der späte Abend. Jeder, der bereits früh morgens einmal joggen war, weiß wie angenehm und klar die Luft zu dieser Zeit noch ist.

Ideale Voraussetzungen, um den gesamten Organismus in Schwung zu bringen, ohne die Grenzen der Belastbarkeit zu überschreiten. Wenn der Alltag dafür keine Zeit lässt, besteht auch die Möglichkeit am späten Abend Laufen und Joggen im Sommer zu gehen. Die Sonne steht um diese Zeit tiefer und die Hitze ist nicht mehr so stark, wie im Tagesverlauf.

Tipp 2: Laufen im Sommer Kleidung richtig auswählen!

Laufen im Sommer – die richtige Kleidung ist besonders leicht und atmungsaktiv. Darüber hinaus bietet der Markt eine Reihe von Stoffen, die nicht nur Schweiß schnell trocknen lassen, sondern auch zusätzlich vor UV Strahlung schützen können.

Das ist besonders sinnvoll im Schulter Nacken Bereich, der bei zu starker Sonneneinstrahlung schnell leidet und zu Sonnenbrand neigt. Spezielle Laufbekleidung und das passende Basecap bieten hier die perfekte Mischung aus Komfort, Funktionalität und Schutz.

Auch die individuellen Laufschuhe können die Freude am Joggen erhöhen, wenn sie aus atmungsfähigem und luftdurchlässigem Material bestehen und dabei dennoch den Füßen genügend Halt geben, auch beim Lauf im Gelände, zum Beispiel im Wald oder auf Feldwegen.

Tipp 3: Sonnenschutz für die Haut nicht vergessen!

Neben der Kleidung spielt auch der Sonnenschutz insbesondere im Bereich des Kopfes aber auch am Dekolleté sowie an Armen und Waden eine wichtige Rolle.

Achten Sie vor dem Laufen und Joggen im Sommer darauf, dass Sie diese Hautareale mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor einreiben und dabei auch spezielle Stellen, wie die Ohren, nicht vergessen.

Tipp 4: Auf geeignete Laufroute achten!

Viele Sportler haben ausgewählte Laufrouten, die sie besonders gern nutzen. Laufen wird im Sommer bei Hitze kann die gewohnten Wege jedoch unbrauchbar machen. Im Sommer joggen Sie am besten auf Strecken, die viel Schatten bieten und keine großen Freiflächen nutzen, auf denen Sie größtenteils der vollen UV-Strahlung ausgesetzt sind.

Probieren Sie in diesem Zusammenhang einfach neue Routen aus, die Sie beispielsweise durch einen Park oder ein Waldgebiet führen. Die schattigen Bäume bieten noch einen weiteren Vorteil, denn sie halten die Hitze ab und sorgen dafür, dass ein hoher Anteil an Sauerstoff zur Verfügung steht.

Tipp 5: Viel Trinken und ausgewogen Essen!

Laufen und Joggen im Sommer sollte immer mit dem Genuss von ausreichend Wasser sowie einer ausgewogenen Ernährung einhergehen.

Bedenken Sie, dass Sie gerade beim Laufen im Sommer bei Hitze nur sehr leichte Mahlzeiten zu sich nehmen, um den Körper vor sowie nach dem Training nicht übermäßig zu belasten.

Perfekte Nahrungsmittel sind hier leichte Salate, frisches Obst aber auch Nüsse und isotonische Getränke sowie Wasser.

Tipp 6: Für ausreichend Flüssigkeit während des Training sorgen!

Als Läufer sollten Sie nicht nur Eine gesunde Ernährung und ausreichend Wasser im Hinterkopf behalten, sondern auch daran denken, dass Sie direkt während des Trainings die passende Trinkmenge in einer leichten Wasserflasche mit sich führen.

So vermeiden sie eine Dehydrierung während des Laufes und sorgen für Pausen vor, in denen sie eine Erfrischung benötigen.

Tipp 7: Die Länge und Intensität des Trainings prüfen!

Zu den Sport im Sommer Tipps gehört es auch, dass Sie immer auf Ihren Körper hören und die Gegebenheiten, die Ihnen der Tag bietet, berücksichtigen.
An heißen Tagen kann es sinnvoll sein, das Joggen zu verkürzen oder eine leichtere und schattigere Runde auszuwählen, die den Kreislauf nur so weit fordert, wie es gut für Sie ist und Sie sich damit wohlfühlen.

Tipp 8: Den Verlust an Mineralstoffen ausgleichen!

Im Sommer joggen kann mit einem schnellen Verlust an Mineralien verbunden sein. Insbesondere beim starken Schwitzen verliert unser Körper sehr schnell Mineralien wie Magnesium, Kalium und Natrium.

Über bestimmte Lebensmittel wie beispielsweise Bananen, Käse und Nüsse kann das Defizit ausgeglichen werden. Spezielle Nahrungsergänzungsmittel liefern darüber hinaus eine schnelle und nachhaltige Möglichkeit, vor und nach dem Training den Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Problemen wie Muskelkrämpfen vorzubeugen.

Tipp 9: Bei extremer Hitze – auf sportliche Alternativen setzen!

Seien Sie niemals zu streng zu sich selbst, sondern suchen Sie im Zweifel nach sportlichen Alternativen, die sie auch bei Hitze gesundheitsfördernd nutzen können.

Was bietet sich in diesem Zusammenhang nicht mehr an, als das Bad im kühlen Nass, dass Sie bequem mit einer Schwimmeinheit verbinden können und so ebenfalls Ihr Herz Kreislauf System nachhaltig stärken.

Wer dennoch nicht auf das Laufen verzichten möchte kann auch darüber nachdenken, eine Laufeinheit Indoor auf einem Laufband durchzuführen. Dabei kommen Sie auch ins Schwitzen, sind jedoch keiner starken Strahlung durch die Sonne ausgesetzt.

Sport im Sommer Tipps für ein ausgewogenes Training!

Wir hoffen wir konnten Ihnen mit unseren Tipps rund um das Laufen und Joggen im Sommer Eine Reihe von Hilfestellungen geben, die Sie ganz leicht in Ihren Alltag integrieren können.

Damit bringt das Lauftraining garantiert Freude und Sie vermeiden gleichzeitig eine Überlastung oder Dehydrierung.

Jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen viel Spaß beim Sport im Sommer zu wünschen!

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.