Klirrende Kälte und wechselnde Temperaturen zwischen drinnen und draußen machen unserer Haut zu schaffen. Aus diesem Grund wechseln wir häufig im Übergang zu der kalten Jahreszeit unsere Hautpflege Routine. Doch wie sieht eigentlich die Hautpflege nach dem Winter aus?

In unserem Blog heute helfen wir Ihnen mit einer Reihe Hautpflege im Winter Tipps dabei, nicht nur die besten “Schönheitsmittelchel” zu nutzen, sondern darüber hinaus Ihr größtes Organ auch wieder auf die wärmeren Frühlingstage vorzubereiten.

Gehen Sie gemeinsam mit uns auf virtuelle Beauty-Tour. Wir haben tolle Hacks für Frauen, vergessen aber auch die Hautpflege für Männer nicht.

Tipp 1: Hautpflege bereits im Herbst umstellen

Im Sommer wird unsere Haut von der Sonne verwöhnt und benötigt neben viel Feuchtigkeit auch einen optimalen UV-Schutz. Sobald die Tage jedoch kälter werden, wird es höchste Zeit die Hautpflege umzustellen.

Entscheiden dabei: Achten Sie immer auf Ihren jeweiligen Hauttyp. Wer zu Trockener Haut neigt, kann hier zu reichhaltigen und fetthaltigen Cremes greifen. Für Mischhaut oder gar fettige Hauttypen hingegen sollte die Pflege nicht zu reichhaltig ausfallen, um Pickel und andere Hautunreinheiten zu vermeiden.

Tipp 2: Hautpflege im Winter gut einziehen lassen, bevor Sie rausgehen

Zu einem der wichtigen Hautpflege im Winter Tipps gehört es, niemals frisch eingecremt nach draußen zu gehen. Insbesondere dann nicht, wenn draußen Minusgrade herrschen. Besser: Sie lassen Ihre Creme und Kosmetikprodukte zunächst mindestens 30 Minuten einziehen, um Schäden durch Kälte an Ihrer Haut zu vermeiden.

Tipp 3: Auch in der kalten Jahreszeit nicht auf UV-Schutz verzichten

Nicht nur Stars und Influencer schwören auf ein Hautpflege Routine, die auch im Winter einen UV-Schutz bietet. Es besteht hier die Möglichkeit einen niedrigeren Filter zu verwenden, als im Sommer und die Pflegeprodukte entsprechend auf die Sonneneinstrahlung anzupassen. So beugen Sie vorzeitiger Hautalterung vor, die im Winter oft durch unbemerkte Strahlung negativ beeinflusst wird.

Tipp 4: Haut am ganzen Körper berücksichtigen

Viele von uns konzentrieren sich bei der Hautpflege im Winter besonders auf ihr Gesicht. Dabei sollten Sie gerade die Hautpflege nach dem Duschen am ganzen Körper durchführen. Denn dann ist die Haut optimal auf die Pflegestoffe vorbereitet und Sie können sich über streichelweiche Problemzonen wie Knie, Ellenbogen etc. freuen.

Tipp 5: Zur richtigen Zeit mit der Hautpflege nach dem Winter durchstarten!

Die Tage werden wieder heller, die Temperaturen steigen und die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich? Dann wird es höchste Zeit Ihre Hautpflege nach dem Winter auf Vordermann zu bringen. Starten Sie am besten mit einem wöchentlichen Peeling für Gesicht oder integrieren Sie dieses als Hautpflege nach dem Duschen. So lassen sich abgestorbene Hautschüppchen aus den vergangenen Wochen lösen und Ihre Haut erhält den passenden Frühlingsglow.

Tipp 6: Mit Seren die Haut verwöhnen

Setzen Sie in Ihrer Hautpflege nach dem Winter auf Seren, die Vitamin A, C oder E enthalten. Damit tun Sie Ihrer Haut nach den stressigen Wintermonaten und trockener Heizungsluft etwas Gutes.

Gleichzeitig glätten Sie kleine Fältchen und sorgen für einen frischen Teint. Übrigens auch ideal geeignet für die Hautpflege für Männer, denn die Seren, die bei Ihrer Partnerin im Regal stehen, eignen sich ideal zum Auftragen auf Ihre Männerhaut, bevor Sie Ihre typgerechte Tages- oder Nachtcreme auftragen.

Tipp 7: Die Hautschönheit von innen unterstützen

Nicht nur die passenden Seren und Cremes gehören zu den Hautpflege im Winter Tipps, sondern auch die richtige Ernährung. Für eine optimale Hautpflege nach dem Winter empfehlen wir ein Ernährungsdetox mit viel frischem Gemüse, Fisch und Vollkornprodukten. Die darin enthaltenen Vitamine und Mineralien sorgen für eine straffe Haut und unterstützen die Umstellung auf die wärmeren Tage.

Tipp 8: Trinken, trinken, trinken!

Kühle Wintertage bleiben nicht spurlos. Häufig wirkt unsere Hautoberfläche trocken und knittrig. Neben der Ernährung können Sie hier darauf achten, dass Sie mindestens 2,5 Liter täglich trinken.

Dabei begehen insbesondere Männer gern den Fehler, große Mengen Wasser auf einmal zu trinken, um auf die Gesamtmenge zu kommen. Allerdings ist es hier entscheiden, Wasser und ungesüßte Tees in kleinen Mengen über den ganzen Tag verteilt zu sich zu nehmen, um die Haut nachhaltig von innen zu durchfeuchten.

Tipp 9: Homöopathie als Baustein der Hautpflege nach dem Winter

Die Alternative Medizin birgt einen Reichtum an Substanzen, die unsere Haut von Innen pflegen. Interessant sind hier beispielsweise die sogenannten Schüßler-Salze.

Gern können Sie sich dazu speziell für Ihren Hauttyp individuell mit den geeigneten Salzen eindecken und diese über einen gewissen Zeitraum hinweg einnehmen. Besonders empfehlenswert für die Haut ist dabei das Schüssler Salz Nummer 11 Silicea.

Tipp 10: Pflegemasken für den extra Frischekick

Durchstöbern Sie bei Ihrem nächsten Besuch in einem Drogeriemarkt oder einer Apotheke doch einfach einmal das Sortiment an Pflegemasken. Hier finden Sie eine große Vielfalt an Produkten, die Sie in der heimischen Beautyanwendung auch auf der Couch nutzen können. Vielleicht sind Sie sich aber auch unsicher, welche Stoffe in den fertigen Masken tatsächlich enthalten sind und wollen gern auf schädliche Substanzen wie Mikroplastik verzichten?

Dann probieren Sie doch einfach einmal die Herstellung Ihrer ganz eigenen Pflegemaske. Eine ideale Zutat ist dabei unser Naturmoor. Passend dazu können Sie, je nach Ihrem Hauttyp, zur fertigen Moorbad Mischung, weitere natürliche Pflegestoffe unterrühren, wie z.b. diverse Öle, Kokosfett oder Honig.

Einfach das frische Moor für rund 20 Minuten auftragen und anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen. So lässt sich auch empfindliche Haut bestens pflegen und Sie wissen stets, welche Inhaltsstoffe mit Ihrer Haut in Berührung kommen.

Tipp 11: Bleiben Sie gelassen

Stress lässt Ihre Haut schnell alt aussehen. Vergessen Sie bei Ihrer Hautpflege nie, dass das A und O schöne Haut regelmäßige Entspannung ist.

Sorgen Sie für den passenden Ausgleich mit Sport, Yoga, Meditation oder regelmäßigen ausgiebigen Spaziergängen. Am besten kombinieren Sie gleich mehrere “Gelassenheits- Techniken” in Ihrem Alltag. Ihre Haut wird bereits nach wenigen Wochen zeigen, dass Körper und Geist bei Ihnen im Einklang sind.

Wow-Effekt: Tolle Ausstrahlung mit der passenden Hautpflege nach dem Winter!

Wir haben Ihn heute gleich zehn Tipps vorgestellt, wie sie Ihre Hautpflege Routine im, sowie nach dem Winter optimal gestalten können. Freuen Sie sich über ein gepflegtes Hautbild, egal zu welcher Jahreszeit und vergessen Sie dabei nie: Sie sind schön!

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.